Leichenschmaus, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungLei-chen-schmaus (computergeneriert)
WortzerlegungLeicheSchmaus
eWDG, 1969

Bedeutung

veraltend festliches Mahl für die Trauergäste nach einer Beerdigung
Beispiel:
Die Größe der Brezeln für den Leichenschmaus ist festgesetzt, die Weinsorte bezeichnet [GoesAber im Winde39]

Thesaurus

Synonymgruppe
Leichenschmaus · Trauermahl
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

anschließend laden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Leichenschmaus‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und fast wie im richtigen Leben verwandelt ein glücklicher Tod den Leichenschmaus in eine endlose Folge guter Geschichten.
Die Zeit, 06.12.1991, Nr. 50
Der Rest des Abends war für mich wie ein Leichenschmaus.
Der Spiegel, 11.03.1985
Von der hat er wieder nichts mehr, denn den Leichenschmaus genießen nur noch seine Freunde.
Alexander Granach, Da geht ein Mensch: Leck: btb Verlag 2007, S. 383
Für den sozialen Rang des Leichenschmauses spricht neben anderem der Niederschlag, den er in allerlei Redensarten gefunden hat.
o. A. [us]: Leichenschmaus. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1996]
Unter der Steinbedeckung des Hügels fand man ferner die Überreste eines Leichenschmauses.
o. A.: Lexikon der Kunst - G. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1989], S. 1152
Zitationshilfe
„Leichenschmaus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Leichenschmaus>, abgerufen am 17.10.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Leichenschauschein
Leichenschauhaus
Leichenschau
Leichenschändung
Leichenschänder
Leichenstarre
Leichenstein
Leichenteil
Leichentransport
Leichentuberkel