Leichenzug, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungLei-chen-zug
WortzerlegungLeicheZug
eWDG, 1969

Bedeutung

Trauergesellschaft auf dem Wege zur Beerdigung, Trauerzug
Beispiel:
der lange Leichenzug bewegte sich langsam durch die Straßen

Thesaurus

Synonymgruppe
Leichenzug · ↗Trauerzug · letzter Gang

Typische Verbindungen zu ›Leichenzug‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Prozession anführen begegnen begleiten feierlich mitführen pompös

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Leichenzug‹.

Verwendungsbeispiele für ›Leichenzug‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Leichenzug inmitten dieser Umgebung bot ein überaus seltsames Bild.
Die Zeit, 28.11.1997, Nr. 49
Ein Leichenzug steht vor einer Kirche und kann nicht weiter.
Scheerbart, Paul: Immer mutig! In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1902], S. 4499
Warum sie an den Leichenzug herangefahren seien, obwohl man sie angewiesen habe, diesem fernzubleiben, werde jetzt untersucht.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1988]
Von dem Leichenzug ihres Schwesterchens erinnerte sich die Mutter noch dunkel.
Lehmann, Lilli: Mein Weg. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1913], S. 23054
In großen Städten, deren Kirchhöfe schon weit hinausgeschoben sind, folgt man dem Leichenzug nicht immer.
Baudissin, Wolf von u. Baudissin, Eva von: Spemanns goldenes Buch der Sitte. In: Zillig, Werner (Hg.), Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1901], S. 20278
Zitationshilfe
„Leichenzug“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Leichenzug>, abgerufen am 26.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Leichenwagen
Leichenwachs
Leichenverbrennung
Leichentuch
Leichentuberkel
Leichnam
leicht
leicht beschädigt
leicht beschuht
leicht beschwingt