Leichnam, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Leichnams · Nominativ Plural: Leichname · wird meist im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungLeich-nam
eWDG, 1969

Bedeutung

toter menschlicher Körper, Leiche
Beispiele:
der Leichnam des Staatsmannes, des großen Dichters wurde aufgebahrt, feierlich beigesetzt
er sieht wie ein lebender Leichnam (= sehr blass, elend) aus
Er fühlte sich ... den nahen Menschen fern und fremd, der Mutter, die ein lebender Leichnam war (= die innerlich tot, leer war) [JohoWendemarke292]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Leichnam m. ‘toter menschlicher Körper, Leiche’. Ahd. līhhamo (8. Jh.), mhd. līcham(e) ‘Leib, Körper, Fleisch, Leiche’, asächs. līkhamo, mnd. licham, mnl. lichāme, nl. lichaam, aengl. līchama ‘Körper’, anord. līkami, līkamr ‘Körper, Leichnam’ führen auf germ. *līkhama-, *līkhaman- ‘Körper’; daneben (aus schwach flektiertem germ. *līkan-, *līkin-) ahd. (bair.) līhh(i)namo (11. Jh.), mhd. līchname, das nhd. Leichnam ergibt. Zum Bestimmungswort s. ↗Leiche; den zweiten Teil der Zusammensetzung bildet das unter ↗Hemd (s. d.) angeführte germ. *hama-, *haman- ‘Hülle, Haut’ (zur Wurzel ie. *k̑em- ‘bedecken, verhüllen’), so daß Leichnam als ein Ausdruck der Dichtersprache (Kenning) im Sinne von ‘äußere Bedeckung des Körpers, Leibeshülle’ ursprünglich den lebenden (noch bis ins 17. Jh.) wie den toten Körper bezeichnet; s. auch ↗Fronleichnam.

Thesaurus

Synonymgruppe
Leiche · Leichnam · Toter · sterbliche Hülle · sterbliche Überreste · toter Körper
Unterbegriffe
  • Fettleiche · Wachsleiche
Assoziationen
  • (die) Augen für immer schließen · (jemandem) schlägt die Stunde · (jemandes) letztes Stündlein hat geschlagen · ↗ableben · das Zeitliche segnen · den Tod erleiden · ↗erlöschen · in den letzten Zügen liegen · in die ewigen Jagdgründe eingehen · sein Leben aushauchen · sein Leben lassen · seinen Geist aushauchen · ↗verdämmern · ↗verscheiden · ↗versterben · ↗wegsterben  ●  (die) Reihen lichten sich  fig. · ↗abtreten  fig. · aus dem Leben scheiden  fig. · ↗dahinscheiden  verhüllend · ↗davongehen  fig. · ↗entschlafen  fig., verhüllend · ↗fallen  militärisch · ↗gehen  verhüllend · sanft entschlafen  verhüllend, fig. · seinen letzten Gang gehen  fig. · ↗sterben  Hauptform · uns verlassen  verhüllend · von der Bühne des Lebens abtreten  fig. · von uns gehen  fig. · über die Klinge springen (lassen)  salopp · (den) Arsch zukneifen  vulg., fig. · (den) Löffel abgeben  ugs., fig., salopp · (den) Weg allen Fleisches gehen  geh. · (seine) letzte Fahrt antreten  ugs., fig. · ↗dahingehen  geh., verhüllend · dahingerafft werden (von)  ugs. · den Geist aufgeben  ugs. · die Hufe hochreißen  derb, fig. · dran glauben (müssen)  ugs. · in die Grube fahren  ugs., fig. · ins Gras beißen  ugs., fig. · seinen Geist aufgeben  ugs. · vor seinen Richter treten  geh., fig. · vor seinen Schöpfer treten  geh., fig.
  • Abgelebter · Dahingegangener · Dahingeschiedener · Ermordeter · Gefallener · ↗Leiche · Verblichener  ●  Entschlafener  verhüllend · Toter  Hauptform · Verstorbener  Hauptform · Getöteter  geh. · Verschiedener  geh.
  • Aas · ↗Kadaver · ↗Tierkörper · ↗Tierleiche
  • Begräbnisplatz · ↗Grabfeld · ↗Gräberfeld · ↗Totenacker  ●  ↗Friedhof  Hauptform · ↗Gottesacker  veraltet · ↗Kirchhof  veraltet · Leichenhof  veraltet
  • L-Schein · ↗Leichenschauschein · ↗Todesbescheinigung · ↗Totenschein
  • Bahre · ↗Totenbahre
  • Fettwachs · Leichenfett · Leichenlipid · ↗Leichenwachs  ●  Adipocire  fachspr., franz., lat.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Autopsie Exhumierung Fundort Obduktion Sarg aufbahren aufgebahrt beisetzen bergen bestatten einbalsamieren einbalsamiert einäschern exhumieren konservieren lebend mumifiziert obduzieren unbekleidet verbrannt verkohlt verscharren verstümmelt verwesen verwesend verwest zerstückeln zerstückelt Überführung überführen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Leichnam‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Einige der Leichname, erzählt der Verwalter, warten schon seit Jahren.
Die Welt, 24.09.2005
Über noch rauchende Leichname hinweg suchten Helfer nach weiteren Opfern.
Der Tagesspiegel, 15.04.2002
Diese Frage könnte ich nur im Hinblick auf den Leichnam beantworten, den ich selbst obduziert habe.
o. A.: Einhundertachtundsechzigster Tag. Montag, 1. Juli 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 12246
Er starb sofort, aber der Leichnam blieb allein bis zum Abend dort liegen.
o. A.: Achtundvierzigster Tag. Freitag, den 1. Februar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 21586
Welche Ursache hatten Sie, noch auf den Leichnam wütend zu sein?
Friedländer, Hugo: Die Ermordung des Oberstleutnants Roos. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1910], S. 991
Zitationshilfe
„Leichnam“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Leichnam>, abgerufen am 19.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Leichenzug
Leichenwagen
Leichenwachs
Leichenverbrennung
Leichentuch
leicht
leicht beschädigt
leicht beschuht
leicht beschwingt
leicht bewaffnet