Leichtlohn

Worttrennung Leicht-lohn
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Lohn, der in der untersten Tarifgruppe gezahlt wird

Verwendungsbeispiele für ›Leichtlohn‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn wer zum Leichtlohn eingestellt wird, steigt nach kurzer Zeit automatisch auf.
Süddeutsche Zeitung, 31.07.1999
Leichtlohn bedeutet nicht automatisch Bedürftigkeit; es kann ein zweites, drittes Beschäftigungsverhältnis vorliegen.
Die Zeit, 02.10.1997, Nr. 41
Das Urteil lautete auf lebenslangen Leichtlohn wegen Mitgliedschaft in einem weiblichen Geschlecht.
konkret, 1980
Zitationshilfe
„Leichtlohn“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Leichtlohn>, abgerufen am 26.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
leichtlich
Leichtlebigkeit
leichtlebig
Leichtkraftrad
Leichtindustrie
Leichtlohngruppe
Leichtlohntarif
leichtmachen
Leichtmatrose
Leichtmetall