Leichtsinn, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Leicht-sinn
Wortzerlegung leichtSinn
Wortbildung  mit ›Leichtsinn‹ als Erstglied: ↗leichtsinnig
eWDG, 1969

Bedeutung

Sorglosigkeit, Unbekümmertheit, unvorsichtiges Verhalten
Beispiele:
ein sträflicher, verbrecherischer, jugendlicher Leichtsinn
umgangssprachlichein bodenloser Leichtsinn
etw. aus Leichtsinn tun
er musste seinen Leichtsinn beim Autofahren mit dem Leben bezahlen
saloppdas sagen Sie so in Ihrem jugendlichen Leichtsinn! (= das sagen Sie so unbekümmert!)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

leicht · leichtern · erleichtern · Leichtigkeit · leichtfertig · Leichtfertigkeit · leichtgläubig · leichtsinnig · Leichtsinnigkeit · Leichtsinn
leicht Adj. ‘von geringem Gewicht, nicht schwierig, bekömmlich, schnell, unbeschwert, heiter, leichtsinnig’, ahd. līhti (8. Jh.), līht (11. Jh.), mhd. līht(e), asächs. līht- (in līhtlīk), mnd. licht, lucht, mnl. licht, lecht, nl. licht, aengl. lēoht, līht, engl. light, anord. lēttr, schwed. lätt, got. leihts führen auf eine Adjektivbildung germ. *lenhta- bzw. *līht(j)a- mit Nasalausfall und Ersatzdehnung, so daß als verwandt auch ↗gelingen (s. d.) und (schwundstufig) ↗Lunge und ↗lungern (s. d.) herangezogen werden können. Vergleicht man ferner ebenfalls Nasalausfall aufweisendes, doch ohne t-Suffix gebildetes aind. laghúḥ ‘leicht, unschwer, gering’, (älter) raghúḥ ‘eilend, schnell, geschwind, Renner’, griech. elachýs (ἐλαχύς) ‘klein, gering’ sowie lit. leñgvas ‘leicht’, so kann von ie. *lengu̯h- bzw. *lṇgu̯h- ausgegangen werden, einer nasalierten Form der Wurzel ie. *legu̯h- ‘leicht in Bewegung und Gewicht’, an die lat. levis ‘leicht, schnell, sanft, unbedeutend’, air. (Komp.) laigiu ‘kleiner, schlechter’, aslaw. lьgъkъ, russ. lëgkij (лёгкий) ‘leicht’ anschließbar wären. leichtern Vb. ‘leichter machen’, vom Komparativ des Adjektivs abgeleitet, ahd. līhterōn ‘leichter machen, erleichtern, mildern’ (um 1000), mhd. līhtern, auch ‘leichter werden’; dazu erleichtern Vb. ‘leichter machen, von einer Last befreien’, ahd. irlīhterōn (11. Jh.), mhd. erlīhter(e)n. Leichtigkeit f. ‘das Leichtsein, Mühelosigkeit, Ungezwungenheit’, mhd. līhtecheit, līhtekeit, līhtikeit. leichtfertig Adj. ‘unbesonnen, unüberlegt, leichtsinnig’, mhd. līhtvertec, līhtvertic ‘leicht, schnell in der Bewegung, fein’, auch ‘schwächlich’; Leichtfertigkeit f. mhd. līhtvertecheit. leichtgläubig Adj. ‘schnell etw. glaubend, leicht zu täuschen’ (16. Jh.). leichtsinnig Adj. ‘leichten Sinnes, fröhlich, unbekümmert, lustig’ (16. Jh.), dann ‘leichtfertig, unüberlegt, unbedacht’ (17. Jh.); entsprechend Leichtsinnigkeit f. ‘unbekümmerter, heiterer Sinn’ (16. Jh.), dann ‘Leichtlebigkeit, Mangel an Überlegtheit, Unvorsichtigkeit’ (17. Jh.), in dieser Verwendung vom 18. Jh. an allmählich von Leichtsinn m. zurückgedrängt.

Thesaurus

Synonymgruppe
Assoziationen
  • Jugendtorheit · jugendlicher Leichtsinn  ●  ↗Jugendsünde  Hauptform · ich war jung und brauchte das Geld  ugs., Spruch, ironisch

Typische Verbindungen zu ›Leichtsinn‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Leichtsinn‹.

Verwendungsbeispiele für ›Leichtsinn‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es war ein Leichtsinn, ich habe mir beim Kaufen eingebildet, der Parade aller Knoten trotzen zu können.
Müller,Herta: Der König verneigt sich und tötet, München: Carl Hanser Verlag 2003, S. 56
Orden haben zu oft dazu gedient, jugendlichen Leichtsinn zu mobilisieren.
Die Welt, 27.03.2002
Obwohl Sie Geld magisch anziehen, können Sie es durch Leichtsinn wieder verlieren.
Bild, 23.12.1998
Doch möchte ich nicht haben, dass Du mir nun dauernd Geld schickst, da würdest Du mich nur zum Leichtsinn verleiten.
Brief von Alois Scheuer an Friedchen Scheuer vom 09.09.1940, Feldpost-Archive mkb-fp-0079
Sie selbst behaupten, diese Sucht wäre krankhaft, aber in Wirklichkeit ist es weiter nichts, wie grenzenloser Leichtsinn.
Baudissin, Wolf von u. Baudissin, Eva von: Spemanns goldenes Buch der Sitte. In: Zillig, Werner (Hg.), Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1901], S. 22004
Zitationshilfe
„Leichtsinn“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Leichtsinn>, abgerufen am 26.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Leichtschwergewicht
Leichtöl
leichtnehmen
Leichtmetallrad
Leichtmetallhaut
leichtsinnig
leichtsinnigerweise
Leichtsinnigkeit
Leichtsinnsfehler
Leichttraben