Leichtwasserreaktor, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Leichtwasserreaktors · Nominativ Plural: Leichtwasserreaktoren
Aussprache 
Worttrennung Leicht-was-ser-re-ak-tor
Wortzerlegung LeichtwasserReaktor
DWDS-Vollartikel, 2019

Bedeutung

mit herkömmlichem Wasser (1 a), (Leichtwasser), das gewöhnliche Wasserstoffatome enthält, als Kühlmittel und Moderator (2) betriebener Reaktor zur Stromerzeugung
Gegenwort zu Schwerwasserreaktor
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein herkömmlicher, konventioneller, moderner Leichtwasserreaktor
mit Akkusativobjekt: einen Leichtwasserreaktor bauen, liefern
in Präpositionalgruppe/-objekt: Brennstoff für einen Leichtwasserreaktor
in Koordination: Schwerwasserreaktor, Schneller Brüter und Leichtwasserreaktor
Beispiele:
Saudiarabien plant bis 2032 den Bau von 16 Leichtwasserreaktoren für die Stromerzeugung. [Neue Zürcher Zeitung, 06.01.2016]
So bauten AEG und Siemens die günstigeren, aber riskanteren Leichtwasserreaktoren statt der Schwerwasserreaktoren, die ohne angereichertes Uran betrieben werden konnten […]. [Die Zeit, 08.05.2013, Nr. 20]
Reaktoren mit schnellen Neutronen benötigen – im Gegensatz zu Leichtwasserreaktoren – keinen Moderator, der die Neutronen verlangsamt; sie können aber genau aus diesem Grund auch nicht mit dem Neutronen bremsenden Wasser gekühlt werden. [Neue Zürcher Zeitung, 07.03.2007]
Im Gegensatz zu den weltweit verbreiteten Leichtwasserreaktoren sollen die neuen Höchsttemperaturreaktoren […] nicht nur Strom, sondern auch Wasserstoff und thermische Nutzwärme produzieren. [Die Welt, 28.01.2006]
Der Grundgedanke […] war, besonders hocherhitzten Dampf zu erzeugen, der einen besseren Turbinenwirkungsgrad erlaubt hätte. Erreicht werden sollte das mit einem auf Natururan-Basis arbeitenden und mit Schwerwasser moderierten Druckröhrenreaktor[…]. Doch schon während der Bauzeit hatten sich die Leichtwasserreaktoren als praxisgerechter und vor allem kommerziell günstiger herausgestellt. [o. A. [-der]: Kernkraftwerk Niederaichbach. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1988]]
Die Hälfte unseres Energiebedarfs ist Bedarf nach Wärme unter 200 Grad (Industrie, Handwerk, Heizung). Ein Viertel der Primärenergie wird in Hochtemperaturprozessen (über 200 Grad) verbraucht, das letzte Viertel für Licht und Kraft (Verkehr, Produktionsmaschinen). Damit ist das Bedürfnis erklärt, die in Kernreaktoren entstehenden hohen Temperaturen nicht in Strom umzuwandeln, wie mit dem Leichtwasserreaktor, sondern als Prozeßwärme direkt zu nutzen. [o. A. [cs]: Kugelhaufenreaktor. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1979]]
Ein Schneller Brutreaktor[…] soll mit schnellen (das heißt: nicht abgebremsten) Neutronen arbeiten. Sie wandeln das im Leichtwasserreaktor kaum nutzbare Uran 238 letztlich in den Spaltstoff Plutonium 239 um. [o. A. [ur.]: Schneller Brüter. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1977]]
Man schätzt, daß die Stromproduktion in den USA im Jahre 1975 zu 25 % und im Jahr 2000 zu mehr als 50 % auf Atomkraft basieren wird. Die meisten Atomkraftwerke, die heute in Betrieb sind arbeiten mit Leichtwasserreaktoren. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1973]]

Thesaurus

Physik
Synonymgruppe
Leichtwasserreaktor [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Leichtwasserreaktor‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Leichtwasserreaktor‹.

Zitationshilfe
„Leichtwasserreaktor“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Leichtwasserreaktor>, abgerufen am 31.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Leichtwasser
Leichtverwundete
leichtverwundet
Leichtverletzte
leichtverletzt
Leichtzuschlag
Leid
leidbeschwert
Leideform
Leiden