Leidenschaftlichkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungLei-den-schaft-lich-keit (computergeneriert)
Wortzerlegungleidenschaftlich-keit

Thesaurus

Synonymgruppe
Dynamik · ↗Eifer · ↗Energie · ↗Heftigkeit · Leidenschaft · Leidenschaftlichkeit · ↗Passion · ↗Tatkraft  ●  ↗Feuer  fig. · ↗Herzblut  fig. · ↗Energeia  fachspr., griechisch · ↗Verve  fachspr.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Temperament bedingungslos gewiss stürmisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Leidenschaftlichkeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In meiner Leidenschaftlichkeit war ich vorher bereit, alles zu opfern.
Die Zeit, 21.02.1983, Nr. 08
Sie führt aber durch die Leidenschaftlichkeit, mit der sie verbreitet wird, zu voreiligen Schlüssen.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 01.03.1914
In ihnen habe ich die Leidenschaftlichkeit kennengelernt, mit der man eine Überzeugung pflegen und vertreten kann.
Sudermann, Hermann: Das Bilderbuch meiner Jugend. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1922], S. 417
Die dritte Sinfonie hebt sich durch ihre Leidenschaftlichkeit deutlich von den ersten beiden ab.
Rayment, Malcolm: Searle. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1965], S. 28940
Mit ganzer Leidenschaftlichkeit zog ich gegen den Militarismus zu Felde.
Bergg, Franz: Ein Proletarierleben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1913], S. 8873
Zitationshilfe
„Leidenschaftlichkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Leidenschaftlichkeit>, abgerufen am 21.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
leidenschaftlich
Leidenschaft
Leidensbruder
Leidensborn
Leidensbereitschaft
leidenschaftslos
Leidenschaftslosigkeit
Leidensdruck
leidensfähig
Leidensfähigkeit