Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Leinengewebe, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Leinengewebes · Nominativ Plural: Leinengewebe
Aussprache 
Worttrennung Lei-nen-ge-we-be
Wortzerlegung Leinen Gewebe

Verwendungsbeispiele für ›Leinengewebe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In einigen Fällen wurde der S. auf Leinengewebe aufgetragen, das man vorher auf einem Holzuntergrund befestigt hatte. [o. A.: Lexikon der Kunst – S. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 34509]
Mitunter richtet es durch Zernagen der Tapeten (Kleister) oder selbst von Leinengeweben Schaden an. [Wiehle, Hermann u. Harm, Marie: Lebenskunde für Mittelschulen – Klasse 3, Halle u. a.: Schroedel u. a. 1941, S. 146]
Außerdem will Mandelson die Entwicklung bei Flachsgarnen und Leinengeweben unter die Lupe nehmen. [Die Welt, 25.04.2005]
Als Dachschutz wird nun Leinengewebe mit Kontaktkleber auf die gesamte Dachfläche aufgeklebt. [Bernd Käsch, Heimwerker-Handbuch: Wiesbaden: Falken-Verlag Erich Sicker 1968, S. 121]
Obwohl "duffle" eigentlich ein schweres Wollgewebe ist, begegnet man vorwiegend dem Dufflecoat aus Leinengewebe. [Graudenz, Karlheinz u. Pappritz, Erica: Etikette neu, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1967 [1956], S. 167]
Zitationshilfe
„Leinengewebe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Leinengewebe>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Leinengarn
Leinenfaden
Leineneinlage
Leineneinband
Leinendamast
Leinenhemd
Leinenhose
Leinenimitation
Leinenkittel
Leinenkleid