Leinentuch, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Lei-nen-tuch
eWDG, 1969

Bedeutung

Laken, Leintuch
Beispiel:
er war weiß wie ein Leinentuch

Typische Verbindungen zu ›Leinentuch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Leinentuch‹.

Verwendungsbeispiele für ›Leinentuch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Manchmal reicht für eine große Show eben auch ein großes Leinentuch.
Die Welt, 08.01.2003
Man streift ein weißes Leinentuch an einem warmen Nachmittag langsam über das Gras.
Die Zeit, 24.07.1995, Nr. 30
Sie beugte sich über das Grab und entdeckte einen Stapel weißer Stöcke auf einem schmutzigen Leinentuch.
Jentzsch, Kerstin: Seit die Götter ratlos sind, München: Heyne 1999 [1994], S. 389
Das Bett des Kranken muß täglich mehrmals aufgeschüttelt und Leinentücher müssen glattgezogen werden.
Weber, Annemarie (Hg.), Die Hygiene der Schulbank, Wiesbaden: Falken-Verl. 1955, S. 358
Er ist vielmehr ausgekocht in ein frisches Leinentuch eingewickelt auf einen Stuhl zu stellen.
Waegner, Martin u. Thomasius, Erich: Zeugung, Entwicklung und Geburt des Menschen. In: Das große Aufklärungswerk für Braut- und Eheleute, Dresden: Buchversand Gutenberg o.J. 1933 [1933], S. 354
Zitationshilfe
„Leinentuch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Leinentuch>, abgerufen am 04.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Leinentischtuch
Leinenstoff
Leinenspitze
Leinenschürze
Leinenschurz
Leinenwäsche
Leinenweberei
Leinenzeug
Leinenzwang
Leinenzwirn