Leinsamen, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Lein-sa-men
Wortzerlegung LeinenSamen
Wortbildung  mit ›Leinsamen‹ als Erstglied: ↗Leinsamenbrot · ↗Leinsamenöl
eWDG, 1969

Bedeutung

stark ölhaltiger Samen des Flachses, der als Hausmittel benutzt wird

Thesaurus

Biologie
Synonymgruppe
Flachssamen · ↗Leinsaat · Leinsamen
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Leinsamen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Leinsamen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Leinsamen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Leinsamen hat einen hohen Gehalt an Schleim und fettem Öl.
Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 285
Es gibt Tage, an denen ich nichts esse als Schokolade und Leinsamen.
Süddeutsche Zeitung, 07.12.2001
Leinsamen kann nur drei bis vier Tage benützt und dann müssen die Säckchen mit einem frischgekochten Leinsamen gefüllt werden.
o. A.: Heumann-Heilmittel, o. O.: [1936], S. 165
Sie kommen in Saaten wie insbesondere Leinsamen, aber auch in Getreide und Gemüse vor.
Die Zeit, 12.09.2011 (online)
Der Baron balancierte mit äußerster Anstrengung knapp aufrecht, einen heißen Wulst mit Leinsamen um den Hals gewickelt.
Winckler, Josef: Der tolle Bomberg, Rudolstadt: Greifenverl. [1956] [1922], S. 275
Zitationshilfe
„Leinsamen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Leinsamen>, abgerufen am 06.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Leinsaat
Leinpfad
Leinölbrot
Leinöl
Leinkuchen
Leinsamenbrot
Leinsamenöl
Leintuch
Leinwand
Leinwandballen