Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Leinsamenöl, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Worttrennung Lein-sa-men-öl
Wortzerlegung Leinsamen Öl

Verwendungsbeispiele für ›Leinsamenöl‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihr Coach, so Jones, habe ihr gesagt, es handele sich um Leinsamenöl. [Die Zeit, 09.10.2007 (online)]
Leinsamenöl als Bestandteil der Brandsalbe gilt als ein vorzügliches Mittel bei Verbrennungen. [Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 285]
Bonds gab zu, von seinem Trainer Leinsamenöl, Vitamine, Protein‑Shakes und Cremes bekommen zu haben, bestritt jedoch jegliche Kenntnis von Wachstumshormonen und Steroiden. [Die Zeit, 27.08.2011 (online)]
Er hatte zwar zugegeben, von seinem Trainer Leinsamenöl, Vitamine, Protein‑Shakes und Cremes bekommen zu haben, jedoch jegliche Kenntnis von Wachstumshormonen und Steroiden bestritten. [Die Zeit, 16.12.2011 (online)]
Solche Manifesteruptionen, wir ahnen es, gehen unseren jungen deutschen Autoren ein wie Leinsamenöl. [Die Zeit, 14.08.1992, Nr. 34]
Zitationshilfe
„Leinsamenöl“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Leinsamen%C3%B6l>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Leinsamenbrot
Leinsamen
Leinsaat
Leinpfad
Leinkuchen
Leintuch
Leinwand
Leinwandballen
Leinwandbindung
Leinwandgröße