Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Leistungsbegriff, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Leistungsbegriff(e)s · Nominativ Plural: Leistungsbegriffe
Worttrennung Leis-tungs-be-griff
Wortzerlegung Leistung Begriff

Typische Verbindungen zu ›Leistungsbegriff‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Leistungsbegriff‹.

Verwendungsbeispiele für ›Leistungsbegriff‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Leistungsbegriff der Beamten erschöpft sich meist in der Erfüllung der Pflichten. [Die Zeit, 11.05.1973, Nr. 20]
Der objektive Leistungsbegriff geht dagegen davon aus, daß sich Leistung an festgelegten Normen messen läßt und vergleichbar ist. [Die Welt, 01.03.1999]
Wenn wir der Vielfalt der tatsächlichen Leistungen gerecht werden wollen, brauchen wir einen breit angelegten Leistungsbegriff. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1999]]
Am Wandel des Leistungsbegriffes läßt sich diese bedrohliche Entwicklung deutlich aufzeigen. [Die Zeit, 02.04.1976, Nr. 15]
Der Leistungsbegriff ist daher nur dann brauchbar, wenn er von seinem ideologischen Ballast befreit wird. [Die Zeit, 21.11.1975, Nr. 48]
Zitationshilfe
„Leistungsbegriff“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Leistungsbegriff>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Leistungsausweis
Leistungsaustausch
Leistungsausgleich
Leistungsauftrag
Leistungsart
Leistungsbeitrag
Leistungsberechtigte
Leistungsbereich
Leistungsbereitschaft
Leistungsbeschreibung