Leistungsbegriff, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Leistungsbegriff(e)s · Nominativ Plural: Leistungsbegriffe
Worttrennung Leis-tungs-be-griff

Typische Verbindungen zu ›Leistungsbegriff‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Leistungsbegriff‹.

Verwendungsbeispiele für ›Leistungsbegriff‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Leistungsbegriff der Beamten erschöpft sich meist in der Erfüllung der Pflichten.
Die Zeit, 11.05.1973, Nr. 20
Der objektive Leistungsbegriff geht dagegen davon aus, daß sich Leistung an festgelegten Normen messen läßt und vergleichbar ist.
Die Welt, 01.03.1999
Wenn wir der Vielfalt der tatsächlichen Leistungen gerecht werden wollen, brauchen wir einen breit angelegten Leistungsbegriff.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1999]
Am Wandel des Leistungsbegriffes läßt sich diese bedrohliche Entwicklung deutlich aufzeigen.
Die Zeit, 02.04.1976, Nr. 15
Die Debatte über einen neuen Leistungsbegriff in der Rentenversicherung ist jedoch dringlicher denn je.
Süddeutsche Zeitung, 13.06.1998
Zitationshilfe
„Leistungsbegriff“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Leistungsbegriff>, abgerufen am 05.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Leistungsausweis
Leistungsaustausch
Leistungsauftrag
Leistungsart
Leistungsanstieg
Leistungsbeitrag
leistungsberechtigt
Leistungsberechtigte
Leistungsbereich
leistungsbereit