Leistungsgesetz, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Leistungsgesetzes · Nominativ Plural: Leistungsgesetze
Worttrennung Leis-tungs-ge-setz
Wortbildung  mit ›Leistungsgesetz‹ als Letztglied: ↗Asylbewerberleistungsgesetz

Typische Verbindungen zu ›Leistungsgesetz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Leistungsgesetz‹.

Verwendungsbeispiele für ›Leistungsgesetz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Erst jetzt, nach neun Jahren, hat die Union ein Leistungsgesetz für Behinderte vorgeschlagen.
Süddeutsche Zeitung, 29.06.2002
Das wäre ein ausreichend langsamer Übergang; teilweise müsste man dabei ja in Leistungsgesetze eingreifen.
Die Welt, 07.05.2002
Entweder der Bund beteiligt das Land an den geplanten Privatisierungserlösen, oder er hilft bei den Leistungsgesetzen.
Der Tagesspiegel, 04.07.2003
Außerdem verliert das Leistungsgesetz seine Wirkung, wenn Leistungen nach anderen gesetzlichen Ermächtigungen angefordert werden.
Die Zeit, 03.11.1961, Nr. 45
Auch das Haushaltssicherungsgesetz des Bundeskanzlers Ludwig Erhard von 1965 war ein Artikelgesetz; mit ihm wurden Kürzungen in 21 Leistungsgesetzen wirksam.
o. A. [for.]: Artikelgesetz. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1975]
Zitationshilfe
„Leistungsgesetz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Leistungsgesetz>, abgerufen am 05.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Leistungsgesellschaft
Leistungsgerechtigkeit
leistungsgerecht
Leistungsfutter
Leistungsfreiheit
Leistungsgewicht
Leistungsgrad
Leistungsgrenze
Leistungsgruppe
Leistungsgymnastik