Leistungsgrenze, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Leis-tungs-gren-ze
Wortzerlegung LeistungGrenze
eWDG, 1969

Bedeutung

Grenze der Leistungsfähigkeit
Beispiele:
die Leistungsgrenze des menschlichen Auges, eines Flugzeugs
er hatte seine Leistungsgrenze überschritten

Typische Verbindungen zu ›Leistungsgrenze‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Leistungsgrenze‹.

Verwendungsbeispiele für ›Leistungsgrenze‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am Nachmittag brasilianischer Zeit werden die Spieler an die körperliche Leistungsgrenze gehen müssen.
Die Zeit, 26.06.2013 (online)
Schon 1994 seien die Spieler nicht an ihre Leistungsgrenze gegangen.
Der Tagesspiegel, 08.09.1998
Die Leistungsgrenzen nehmen mit zunehmendem Alter ab, können aber mittels Fitneßtraining einigermaßen erhalten bleiben.
Van der Plas, Rob: Das Fahrrad, Ravensburg: Maier 1989, S. 88
Die Rechenzeit für die Generierung (allerdings auf einem Computer der unteren für solche Aufgaben geeigneten Leistungsgrenze) betrug 24 Stunden!
Rechenberg, Peter: Was ist Informatik?, München: Hanser 1994 [1991], S. 188
Dieses konstante Element scheint der Bezug dieser Forderungen zur jeweiligen Leistungsgrenze des Individuums zu sein.
Werner, Reiner: Das verhaltensgestörte Kind, Berlin: Dt. Verl. d. Wiss. 1973 [1967], S. 127
Zitationshilfe
„Leistungsgrenze“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Leistungsgrenze>, abgerufen am 31.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Leistungsgrad
Leistungsgewicht
Leistungsgesetz
Leistungsgesellschaft
Leistungsgerechtigkeit
Leistungsgruppe
Leistungsgymnastik
Leistungshöhe
Leistungsindikator
Leistungsintensität