Leistungsklage, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Leistungsklage · Nominativ Plural: Leistungsklagen
Worttrennung Leis-tungs-kla-ge
Wortzerlegung LeistungKlage
DWDS-Vollartikel, 2018

Bedeutung

Klage (3) auf Erfüllung eines Anspruchs, auf eine Leistung (3), die der Kläger vom Beklagten einfordert
Beispiele:
Im Zivilprozess ist die Leistungsklage die bei weitem häufigste Klageart. Sie ist z. B. statthaft, wenn von einem anderen […] eine ausstehende Kaufpreiszahlung (Tun) eingeklagt wird. Nach § 1004 BGB kann der Eigentümer einer Sache verlangen, dass sein Eigentum nicht beeinträchtigt wird, beispielsweise ein Grundstück nicht durch unzumutbare Emissionen wie Arbeitslärm von einem Nachbargrundstück (Unterlassen). [de.wikipedia.org, 24.07.2018, aufgerufen am 13.11.2018]
Der Vermieter ist bei der Vermietung von Wohnraum verpflichtet, die Kaution getrennt von seinem Vermögen bei einem Kreditinstitut anzulegen. […] Der Mieter hat Anspruch auf den Nachweis, er kann diesen Anspruch mit einer Leistungsklage geltend machen oder den Vermieter klagweise auf konforme Anlage seiner Kaution in Anspruch nehmen. Er hat auch ein Zurückbehaltungsrecht für den Fall, daß er ansonsten Gefahr läuft, seine Kaution ohne Gegenleistung zu verlieren. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 01.02.2002]
Das Geld aus der Umlage steht Ihnen ohne Zweifel zu. Wenn die Zahlung nicht freiwillig erfolgt, empfehle ich Ihnen, eine Leistungsklage gegen den Vorstand anzustreben. [Berliner Zeitung, 15.05.1998]
Ist bei einer Leistungsklage ein Anspruch nach Grund und Betrag streitig, so kann das Gericht durch Zwischenurteil über den Grund vorab entscheiden. [o. A.: Verwaltungsgerichtsordnung (VwGO). In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998]
Die Leistungsklage erstrebt die Verurteilung des Beklagten zu einer bestimmten Leistung, sei es zu einem Tun – z. B. zur Zahlung oder zur Herausgabe – oder zu einem Unterlassen. Die Leistungsklage kommt in der Praxis weitaus am häufigsten vor. Sie setzt grundsätzlich voraus, daß der geltend gemachte Anspruch fällig ist. [Zimmermann, Theo: Der praktische Rechtsberater, Gütersloh: Bertelsmann [1968], S. 334. Zitiert nach: Zimmermann, Theo: Der praktische Rechtsberater, Gütersloh: Bertelsmann 1957.]
Zitationshilfe
„Leistungsklage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Leistungsklage>, abgerufen am 26.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Leistungskatalog
Leistungsintensität
Leistungsindikator
Leistungshöhe
Leistungsgymnastik
Leistungsklasse
Leistungsknick
Leistungskontrolle
Leistungskraft
Leistungskriterium