Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Leistungslohn, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Leistungslohn(e)s · Nominativ Plural: Leistungslöhne
Aussprache 
Worttrennung Leis-tungs-lohn
Wortzerlegung Leistung Lohn
eWDG

Bedeutung

nach der Arbeitsleistung berechneter Lohn

Thesaurus

Synonymgruppe
Akkord · Akkordlohn · Gedinge (Bergbau) · Leistungslohn · Stücklohn

Typische Verbindungen zu ›Leistungslohn‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Leistungslohn‹.

Verwendungsbeispiele für ›Leistungslohn‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gegen den geplanten Leistungslohn für Professoren gibt es ebenfalls seltene Koalitionen. [Der Tagesspiegel, 30.05.2001]
Auch die europäischen Manager sind skeptisch, bedeutet Leistungslohn doch ein Risiko. [Der Tagesspiegel, 02.06.1998]
Wo Leistungslöhne angebracht sind, müssen sie den Schutz des Gesetzes genießen. [Die Zeit, 20.03.1952, Nr. 12]
Und genau das ist die Folge von "Leistungslohn" plus "Humanisierung der Arbeit"! [o. A.: GESUNDHEIT UND GESUNDHEITSWESEN. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1981]]
Erstaunlich offen zeigt sich die Gewerkschaft auch für eine Ausweitung von Leistungslöhnen. [Süddeutsche Zeitung, 14.12.2004]
Zitationshilfe
„Leistungslohn“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Leistungslohn>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Leistungskürzung
Leistungskurve
Leistungskurs
Leistungskriterium
Leistungskraft
Leistungsmasse
Leistungsmerkmal
Leistungsmesser
Leistungsmessung
Leistungsminderung