Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Leistungsnorm, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Leis-tungs-norm
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Norm für die Quantität (und Qualität) der Arbeitsleistung

Verwendungsbeispiele für ›Leistungsnorm‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch bei der Post sind für die meisten Mitarbeiter Leistungsnormen genau definiert. [Die Zeit, 18.05.1990, Nr. 21]
Auch Karin S. versuchte, sich durchzuboxen, stark zu sein, Leistungsnormen zu erfüllen. [Die Zeit, 27.05.1977, Nr. 22]
Konjunkturelle Risiken und das immer höhere Tempo auf den globalen Märkten erfordern neue Denkarten und Leistungsnormen. [Süddeutsche Zeitung, 01.03.1999]
Aber auch die einfachen Arbeiter sehen ihren sozialen Besitzstand gefährdet, wenn die Qualitätsanforderungen steigen und die Leistungsnormen gestrafft werden. [Die Zeit, 06.11.1987, Nr. 46]
Die Verwaltung besitzt nicht das Recht, ohne Einverständnis der Gewerkschaftskomitees Arbeiter oder Angestellte zu entlassen oder die Tarifsätze und Leistungsnormen festzusetzen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1958]]
Zitationshilfe
„Leistungsnorm“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Leistungsnorm>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Leistungsniveau
Leistungsnachweis
Leistungsmotivation
Leistungsmissbrauch
Leistungsminderung
Leistungsorientierung
Leistungsort
Leistungspaket
Leistungspegel
Leistungspflicht