Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Leistungsschutz, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Leis-tungs-schutz
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Rechtssprache urheberrechtlicher Schutz für bestimmte wissenschaftliche, technische, organisatorische oder künstlerische Leistungen

Verwendungsbeispiele für ›Leistungsschutz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Verleger fordern einen Leistungsschutz für ihre Angebote im Netz, über das aktuelle Urheberrecht hinaus. [Die Zeit, 15.10.2010 (online)]
Zwar betreffe die jüngste Entscheidung den Designschutz, der Erste Senat sei aber auch für das Urheberrecht und den wettbewerbsrechtlichen Leistungsschutz zuständig. [Süddeutsche Zeitung, 30.01.2001]
In Entscheidungen aus den Jahren 1964 und 1992 hatte der Bundesgerichtshof einen sogenannten wettbewerbsrechtlichen Leistungsschutz speziell für Lego noch bejaht. [Die Welt, 15.06.2005]
Ferner sei ein wettbewerbsrechtlicher Leistungsschutz nur einer aus dem alltäglich‑üblichen Schaffen herausragenden Leistung von wettbewerblicher Eigenart zuzuerkennen. [C't, 2000, Nr. 14]
Sie vergleichen sich dabei mit Plattenfirmen oder Konzertveranstalter, die bereits vom Leistungsschutz erfasst werden. [Die Zeit, 14.06.2012 (online)]
Zitationshilfe
„Leistungsschutz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Leistungsschutz>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Leistungsschild
Leistungsschau
Leistungsreserve
Leistungsrecht
Leistungsrechnung
Leistungsschwäche
Leistungssoll
Leistungsspektrum
Leistungsspiegel
Leistungsspitze