Leistungszwang

Worttrennung Leis-tungs-zwang
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

besonders Soziologie das Gezwungensein, das Sich-gezwungen-Fühlen, möglichst hohe Leistungen zu erbringen

Verwendungsbeispiele für ›Leistungszwang‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das ganze System einschließlich der Professoren geriete unter einen heilsamen Leistungszwang.
Süddeutsche Zeitung, 24.10.1998
Der Leistungszwang, der auf den Schauspielern lastet, läßt sie den Rhythmus der Texte verfehlen.
Müller, Heiner: Stirb schneller, Europa. In: “Zur Lage der Nation“, Berlin: Rotbuch-Verl. 1990 [1989], S. 33
Doch dem Leistungszwang gegenüber dem Kunden kann das Kollektiv nicht entgehen.
Die Zeit, 18.12.1981, Nr. 52
Sie sollten dabei nicht unter Leistungszwang geraten, doch viel Bewegung in frischer Luft machen.
Schröter, Heinz: Ich, der Rentnerkönig, Genf: Ariston 1985, S. 155
Zu den immer noch wirksamen gesetzlichen, sittlichen und moralischen Beschränkungen gesellt sich ein künstlich erzeugter Leistungszwang.
Wölfl, Norbert: Die wiedergefundene Zärtlichkeit, Genf u. a.: Ariston 1995 [1983], S. 16
Zitationshilfe
„Leistungszwang“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Leistungszwang>, abgerufen am 26.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Leistungszuwachs
Leistungszuschlag
Leistungszulage
Leistungsziel
Leistungszeugnis
Leitanbieter
Leitantrag
Leitart
Leitartikel
leitartikeln