Leitbetrieb, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Leit-be-trieb (computergeneriert)
eWDG, 1969

Bedeutung

DDR Betrieb, der innerhalb eines Produktionsbereiches die besten technisch-ökonomischen, kadermäßigen und territorialen Voraussetzungen hat
Beispiel:
der Leitbetrieb für chemische Anlagen

Verwendungsbeispiele für ›Leitbetrieb‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zu deren Entlastung übernimmt je ein "Leitbetrieb" Teile der Ausbildung.
Der Tagesspiegel, 12.08.1999
ABB organisiert als Leitbetrieb die phasenweise Ausbildung in mehreren kleinen und mittelständischen Unternehmen.
Die Welt, 31.08.1999
Der Leitbetrieb übernimmt die praktische Durchführung der allgemeinen technisch-wirtschaftlichen und organisatorischen Anleitung.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - B. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 9313
Auch der Beinahekonkurs des Leitbetriebs scheint den Ortschef nicht zu verunsichern.
Die Zeit, 21.06.2010, Nr. 25
Bei der ersten Variante schließt ein hauptverantwortlicher Leitbetrieb den Ausbildungsvertrag ab und koordiniert die phasenweise Ausbildung dieses Auszubildenden bei den Partnerbetrieben.
C't, 2000, Nr. 6
Zitationshilfe
„Leitbetrieb“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Leitbetrieb>, abgerufen am 06.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Leitbein
Leitbegriff
leitbar
Leitbahn
Leitaufsatz
Leitbild
leitbildhaft
Leitbock
Leitbruch
Leitbulle