Leitbulle, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Leitbullen · Nominativ Plural: Leitbullen
Aussprache [ˈlaɪ̯tbʊlə]
Worttrennung Leit-bul-le
Wortzerlegung leitenBulle1
DWDS-Vollartikel, 2020

Bedeutungen

1.
ranghöchtes männliches Tier in einer Herde Rinder, Elefanten, Hirsche, Wale o. Ä.
Beispiele:
Beim Näherkommen entpuppen sich die Kühe als Stiere, vorneweg der Leitbulle, ein kolossales Muskelpaket mit schwarz glänzendem Fell. [Die Zeit, 22.02.2008]
Zum Glück hat sich im Laufe der Jahre gezeigt, dass die Karibus, vom Leitbullen geführt, die Rampen an der Pipeline nutzen. [Süddeutsche Zeitung, 23.02.2001]
Der Grund für dieses abnormale Verhalten war, dass man in diesem Reservat Familien eingeführt hatte, bei denen die erfahrenen Leitbullen fehlten. Diese kontrollieren normalerweise die jungen »Rüpel« in der Herde und erziehen sie über die Jahre. [Neue Zürcher Zeitung, 05.11.1998]
Dann erhebt sich der Leitbulle, bläht den Rüssel zu imponierender Größe auf und trompetet wie ein Elefant. [Die Zeit, 13.05.1994]
2.
übertragen dominante, führende Person einer Gruppe
Beispiele:
Brasiliens Wähler sind eben doch kein Stimmvieh, das bedingungslos dem Leitbullen folgt. [Spiegel, 04.10.2010 (online)]
»Ich habe den Ball immer im Bogen auf den zweiten Pfosten gezogen und da stand dann unser Leitbulle Uwe und hat ihn reingehauen«, erzählt Dörfel und schätzt »zirka 400 bis 500 Flanken, die tödlich verlaufen sind«. [Süddeutsche Zeitung, 17.11.2001]
Eigentlich hat ein Wassermann in der Politik und in der Welt der Banken nichts verloren, in der die Leitbullen und die Leithammel gefragt sind. Auch ein gut brüllender Löwe ist dort willkommen. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 01.02.2001]
Henry Kissinger, der alte Leitbulle, hat es lapidar so ausgedrückt: »In den europäischen Massenmedien werden die USA definiert durch die Todesstrafe, ein unsoziales Gesundheitssystem, eine riesige Gefängnispopulation und andere Stereotype.« [Die Zeit, 22.02.2001]
Gerade weil die übliche Regie-Disziplin offenbar nicht zustandekam, rückten die beiden feindlichen Leitbullen Bubis und Walser automatisch in den Vordergrund. [Süddeutsche Zeitung, 15.12.1998]
Zitationshilfe
„Leitbulle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Leitbulle>, abgerufen am 01.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Leitbruch
Leitbock
leitbildhaft
Leitbild
Leitbetrieb
Leitbündel
Leitdifferenz
Leite
Leiteinrichtung
leiten