Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Leithammel, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Leit-ham-mel
Wortzerlegung leiten Hammel
eWDG

Bedeutung

Hammel, der die Herde führt
Beispiel:
die Herde folgt dem Leithammel blindlings
abwertend, bildlich Anführer, dem die Menge willig und gedankenlos folgt
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

leiten · Leiter1 · Leiterin · Leitung · anleiten · Anleitung · einleiten · Einleitung · geleiten · Geleit · verleiten · Leitartikel · Leitfaden · Leithammel · Leitstern
leiten Vb. ‘führen, an der Spitze stehen und den Verlauf bestimmen, befehligen, in eine bestimmte Richtung lenken, Elektrizität, Wärme, Schall durch einen Stoff weiterführen’, ahd. (8. Jh.), mhd. leiten ‘geleiten, lenken, führen’, asächs. lēdian, mnd. lēden, mnl. leiden, lēden, nl. leiden, aengl. lǣdan, engl. to lead, anord. leiða, schwed. leda ist ein Kausativum im Sinne von ‘Fortbewegung veranlassen, gehen, fahren machen’ zu dem unter leiden (eigentlich ‘sich fortbewegen, gehen’) behandelten Verb (s. d.). Dazu gehören als Substantivbildungen ahd. leita ‘Leichenbegängnis’ (9. Jh.), ‘Führung’ (um 1000), mhd. leite ‘Leitung, Führung, Weg, Fuhre, Wagenladung’, asächs. lēda ‘Leitung, Graben, Wasserlauf’, anord. leið, aengl. lād ‘Weg, Reise’; s. auch Lotse. – Leiter1 m. ‘wer an der Spitze steht, verantwortlicher Vorgesetzter, energieleitender Stoff’, ahd. leitāri (9. Jh.), mhd. leitære ‘Führer, Anführer, Verführer’; Leiterin f. mhd. leitærinne. Leitung f. ‘das Leiten, Führen, Gesamtheit der leitenden Personen, Vorrichtung zum Weiterleiten, speziell Röhren’ (16. Jh.), ‘Drähte, Kabel zum Leiten elektrischer Energie, zur Übermittlung elektrischer Signale’ (19. Jh.). anleiten Vb. ‘unterweisen, anlernen’, ahd. analeiten ‘einführen’ (9. Jh.), mhd. an(e)leiten, auch ‘in jmds. Güter einsetzen’ (vgl. mhd. anleitunge ‘Einsetzung eines um Schadenersatz Klagenden in des Beklagten Güter’); Anleitung f. ‘Unterweisung’ (15. Jh.). einleiten Vb. ‘in die Wege leiten, in Gang bringen, eröffnen, mit einem Vorwort versehen, einführen’, ahd. inleiten ‘einführen’ (9. Jh.), mhd. īnleiten ‘hineinführen, zu etw. bringen, bewegen, anleiten, verführen’; Einleitung f. ‘Beginn, Eröffnung, Einführung, Vorwort’ (16. Jh.). geleiten Vb. ‘aus Ehrerweisung, zum Schutz jmdn. begleiten’, ahd. gileiten (8. Jh.), mhd. geleiten ‘führen, schützend begleiten’ (s. auch begleiten); Geleit n. ‘der Ehrung oder dem Schutz dienende Begleitung, alle begleitenden Personen, Gefolge’, mhd. geleit(e) ‘Leitung, Führung, Begleitung, Schutz’. verleiten Vb. ‘(zum Bösen) verführen’, ahd. firleiten ‘ent-, verführen’ (8. Jh.), mhd. verleiten ‘irreführen, verleiten’. Leitartikel m. ‘wesentliche, kommentierende (meist aktuelle) Abhandlung auf der ersten Seite einer Zeitung’ (1848), nach leitender Artikel (1839) und zunächst neben Hauptartikel (1834), Übersetzung von engl. leading article. Leitfaden m. ‘kurzgefaßte Darstellung zur Einführung in ein Wissensgebiet, Lehrbuch, Grundgedanke’ (18. Jh.), in Anlehnung an den Faden der Ariadne, also eigentlich ‘Faden, der jmdn. durch ein Labyrinth hindurchleitet’. Leithammel m. ‘die Herde führender Hammel’ (16. Jh.), übertragen ‘Anführer, dem die Menge gedankenlos folgt’ (Ende 18. Jh.). Leitstern m. ‘als richtungweisender Orientierungspunkt dienender Stern’, mhd. leit(e)sterne ‘der die Schiffer leitende Polarstern’, auch bildlich von der Jungfrau Maria.

Typische Verbindungen zu ›Leithammel‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Leithammel‹.

Verwendungsbeispiele für ›Leithammel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie folgen ihrem "Leithammel" auf den Fuß und biegen nur bei besonders schönen Grasbüscheln in den halbhohen Kiefernwald ab. [Der Tagesspiegel, 29.04.2001]
Man ist nicht auf einen Leithammel fixiert, sondern hört sich gegenseitig zu, ist aufeinander angewiesen. [Süddeutsche Zeitung, 05.02.2003]
Er ist unternehmungslustig und genußfreudig und möchte auch dabei wiederum der sogenannte "Leithammel" sein. [Klemz, Willy: Praktische Menschenkunde, Düsseldorf: Greif 1963, S. 110]
Der Bock soll zum Gärtner gemacht werden, assistiert vom Leithammel. [Süddeutsche Zeitung, 22.01.1996]
Wenn ich Fußballer wäre, dann wäre ich sicher ein Leithammel. [Die Zeit, 21.04.2005, Nr. 17]
Zitationshilfe
„Leithammel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Leithammel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Leithaar
Leitgewebe
Leitgedanke
Leitgeber
Leitgeb
Leithengst
Leithund
Leitidee
Leitindex
Leitinstitut