Lektionar

WorttrennungLek-ti-onar · Lek-tio-nar
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

christliche Kirche
1.
liturgisches Buch mit im Gottesdienst zu lesenden Bibelabschnitten
2.
Lesepult, an dem aus dem Lektionar vorgelesen wird

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Links neben dem Antiminsion findet man das Evangelium, ein Lektionar für die Liturgie jeden Tages und den Morgengottesdienst.
Onasch, K.: Altar. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 6125
Alkuin gab auch ein auf das Hadrianum abgestimmtes Lektionar (Episteln und Evangelien) heraus.
o. A.: Die mittelalterliche Kirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1966], S. 3632
Das Wort "Koran ” bedeutet ursprünglich" Lektionar ”, also ein liturgisches Buch für Lesungen im christlichen Gottesdienst.
Süddeutsche Zeitung, 19.06.2004
Als ihre wichtigste Quelle gelten neben dem Lektionar von Wolfenbüttel (5. Jh.) die um 700 geschriebenen Briefe des Pseudo-Germanus von Paris.
o. A.: G. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 3709
Zitationshilfe
„Lektionar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lektionar>, abgerufen am 20.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lektion
Leitzinssenkung
Leitzinserhöhung
Leitzins
Leitziel
Lektionarium
Lektor
Lektorat
Lektorenkollektiv
lektorieren