Lenker, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Lenkers · Nominativ Plural: Lenker
Aussprache
WorttrennungLen-ker (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Lenker‹ als Erstglied: ↗Lenkerin · ↗Lenkervorbau  ·  mit ›Lenker‹ als Letztglied: ↗Autolenker · ↗Bootslenker · ↗Fahrzeuglenker · ↗Konzernlenker · ↗Querlenker · ↗Schlachtenlenker · ↗Staatenlenker · ↗Taxilenker · ↗Wagenlenker · ↗Weltenlenker
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
Lenkstange beim Fahrrad, Motorrad
Beispiele:
ein verstellbarer Lenker
der Lenker ist verbogen
2.
Person, die ein Fahrzeug lenkt
Beispiel:
der Lenker des Wagens beschleunigte das Tempo
3.
gehoben Person, die etw., jmdn. befehligt
Beispiele:
der Lenker des Staates, einer Schlacht
»Viva dem großen Lenker unseres glorreichen Volkes!« [TravenGeneral111]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

lenken · ablenken · einlenken · Lenker · Lenkrad · Lenkstange
lenken Vb. ‘in eine bestimmte Richtung bewegen, steuern’, mhd. lenken ‘biegen, wenden, richten’ (vgl. auch ahd. ir(h)lenken ‘verrenken’, Hs. 12. Jh., ūʒ(h)lenken ‘aufschnallen’, um 900) ist eine Bildung zu dem unter ↗Gelenk (s. d.) aufgeführten Substantiv ahd. (h)lanka (um 800), mhd. lanke ‘Hüfte, Lende’, eigentlich ‘Einbiegung, Stelle, an der man sich biegt’, s. auch ↗Flanke. Die Bedeutung entwickelt sich von ‘biegen, in eine andere Richtung biegen’ zu ‘die Richtung bestimmen, steuern’. ablenken Vb. ‘in eine andere Richtung lenken, abbiegen’ (um 1500), ‘fernhalten, abwenden, auf andere Gedanken bringen’ (Anfang 16. Jh.). einlenken Vb. ‘von einer Richtung in eine andere lenken, sich nachgiebig zeigen’ (um 1700). Lenker m. ‘wer lenkt, führt, befehligt’ (17. Jh.), ‘Lenkstange, Steuergerät’ (20. Jh.). Lenkrad n. Lenkstange f. (beide Ende 19. Jh.).

Thesaurus

Automobil
Synonymgruppe
Lenker · ↗Lenkrad · ↗Steuer · ↗Steuerrad  ●  ↗Volant  veraltet
Assoziationen
Synonymgruppe
Entscheider · ↗Entscheidungsträger · ↗Führungskraft · ↗Leiter · ↗Manager · leitende Kraft  ●  Lenker  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • CEO · Vorsitzender des Vorstands · Vorstandsvorsitzender  ●  erster Angestellter  ugs.
  • Industriemeister  ●  ↗Werkmeister  österr.
Assoziationen
Synonymgruppe
Kfz-Führer · ↗Kraftfahrer · ↗Kraftfahrzeugführer  ●  Lenker  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Ausrichter · Lenker · ↗Moderator · ↗Organisator · ↗Regulierer · ↗Veranstalter
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Denker Fahrradsattel Fahrstil Felge Fußrast Gabel Gepäckträger Geschick Handstand Knopfdruck Kratzspur Pedal Rennrad Sattel Sattelstütze Sitzbank Sitzposition Vorbau Vorderrad Windschild befestigen fehlbar gebogen gerad geschwungen umklammern verbiegen verbogen verreißen verstellbar

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lenker‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er lässt dabei keinen starken sportlichen Lenker neben sich zu.
Die Zeit, 14.07.2010 (online)
Doch die neue Elite muss sich nicht grämen, die Old Economy wartet schon auf die pfiffigen Lenker.
Die Welt, 20.11.2000
Jetzt hat er wenigstens den Lenker frei und kann etwas sehen.
Jentzsch, Kerstin: Seit die Götter ratlos sind, München: Heyne 1999 [1994], S. 0
Aber der notwendige Lenker war heute, zu eben dieser seiner Stunde, nicht da.
Gütersloh, Albert Paris: Sonne und Mond, München: Piper 1984 [1962], S. 611
Für die ökonomische Theorie ist der Grenzkonsument der Lenker der Richtung der Produktion.
Weber, Max: Wirtschaft und Gesellschaft. In: Weber, Marianne (Hg.), Grundriß der Sozialökonomik, Tübingen: Mohr 1922 [1909-1914, 1918-1920], S. 42
Zitationshilfe
„Lenker“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lenker>, abgerufen am 17.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
lenken
Lenkbarkeit
lenkbar
Lenkachse
Lenitivum
Lenkerin
Lenkervorbau
Lenkflugkörper
Lenkgetriebe
Lenkkraft