Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Lenkgetriebe, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Lenkgetriebes · Nominativ Plural: Lenkgetriebe
Aussprache 
Worttrennung Lenk-ge-trie-be
Wortzerlegung lenken Getriebe
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Kfz-Technik Getriebe, das die Drehbewegung des Lenkrads untersetzt, sodass ein Lenken ohne großen Kraftaufwand möglich ist

Verwendungsbeispiele für ›Lenkgetriebe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Durch falsch angezogene Schraubverbindungen zwischen dem Lenkgetriebe und den Rädern kann die Lenkung versagen. [Süddeutsche Zeitung, 02.10.2001]
Ein Sprecher des NRW‑Innenministeriums sagte, das Lenkgetriebe am Wagen sei gelöst worden, dadurch sei aber niemand verletzt worden. [Der Tagesspiegel, 27.03.2001]
Der Icon‑Rahmen – eine zumindest nicht alltägliche Menüanordnung – rahmt die Demozeichnung vom Lenkgetriebe ein. [C't, 1990, Nr. 11]
Das Lenkgetriebe preßt beim Crash Lenkrad mitsamt Airbag gegen den Kopf des Fahrers. [Bild, 14.09.2005]
Das Lenkgetriebe wird ausschließlich mit Hypoidöl – SAE 90 ‑, keinesfalls mit Fett oder anderen Ölen geschmiert. [o. A.: Betriebsanleitung, Wolfsburg: Volkswagenwerk AG 1961, S. 32]
Zitationshilfe
„Lenkgetriebe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lenkgetriebe>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lenkflugkörper
Lenkervorbau
Lenkerin
Lenker
Lenkbarkeit
Lenkkraft
Lenkkufe
Lenkrad
Lenkradkralle
Lenkradschaltung