Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Lenkkraft, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Lenkkraft · Nominativ Plural: Lenkkräfte
Aussprache 
Worttrennung Lenk-kraft
Wortzerlegung lenken Kraft

Verwendungsbeispiele für ›Lenkkraft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber selbst dann sind die geforderten Lenkkräfte noch gut beherrschbar. [Der Tagesspiegel, 28.05.2005]
Das läßt sich durch Abschwächen der Lenkhilfe bei geringen Lenkkräften (leichte Korrekturen bei Geradeausfahrt) erreichen. [Die Zeit, 26.03.1971, Nr. 13]
Der Kupplungsfuß sollte ebenso intakt sein wie die Muskelpartien, mit denen die Lenkkräfte gebändigt werden. [Die Welt, 21.08.2004]
Alles scheppert, jedes Kieselsteinchen schlägt dank der noch untätigen Federung aufs Steißbein, die Lenkkräfte sind schlichtweg unmenschlich. [Süddeutsche Zeitung, 10.09.1997]
Der fünfte Zylinder aber steigert das Motorgewicht nur um 31 auf 234 kg, weder mit der Vorderachslast, noch mit den Lenkkräften gibt es Schwierigkeiten. [Die Zeit, 16.08.1974, Nr. 34]
Zitationshilfe
„Lenkkraft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lenkkraft>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lenkgetriebe
Lenkflugkörper
Lenkervorbau
Lenkerin
Lenker
Lenkkufe
Lenkrad
Lenkradkralle
Lenkradschaltung
Lenkradschloss