Lernbehinderung, die
GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Lernbehinderung · Nominativ Plural: Lernbehinderungen
WorttrennungLern-be-hin-de-rung (computergeneriert)
WortzerlegunglernenBehinderung
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Behinderung Verhaltensauffälligkeiten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lernbehinderung‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um auf solche Probleme aufmerksam zu werden, lässt das Büro für Leichte Sprache alle Texte von Menschen mit Lernbehinderung gegenlesen.
Die Zeit, 16.08.2013, Nr. 29
Ihr Intelligenzquotient ist sehr niedrig, bis zum Grad der Lernbehinderung.
Süddeutsche Zeitung, 02.04.2004
Dieses Verfahren würde die Früherkennung von Lernbehinderungen erleichtern und auch diesen Kindern zur besseren Förderung verhelfen.
Der Tagesspiegel, 27.09.2001
Das beobachtbare Bild von Lernbehinderung stellt also immer eine sekundäre, lebensgeschichtlich entwickelte Behinderung dar.
Schaub, Horst u. Zenke, Karl G.: Lernbehinderung. In: dtv-Wörterbuch Pädagogik [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1995], S. 9270
Eingelenkt hat Stahmer bereits bei Schulen mit dem Förderschwerpunkt Lernbehinderung.
Die Welt, 02.03.1999
Zitationshilfe
„Lernbehinderung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lernbehinderung>, abgerufen am 23.02.2018.

Weitere Informationen …