Lernbereich, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Lernbereich(e)s · Nominativ Plural: Lernbereiche
Aussprache [ˈlɛʁnbəˌʀaɪ̯ç]
Worttrennung Lern-be-reich
Wortzerlegung lernenBereich
DWDS-Vollartikel, 2020

Bedeutungen

1.
Pädagogik ein (bestimmtes) Gebiet von Wissen oder Fähigkeiten als Gegenstand von Unterricht und Erziehung
Beispiele:
Lehrer für Grund- und Hauptschulen studieren Grundschulpädagogik mit vier Lernbereichen wie etwa Deutsch und Mathe […]. [Die Zeit, 18.03.2013 (online)]
Sechs Wände [des virtuellen Raumes] symbolisieren die Lernbereiche Laute und Buchstaben, Grammatik, Leseübungen, Verständnisübungen und das Wörterbuch. [Cʼt, 2001, Nr. 9]
Die systematische Weiterbildung in den allgemeinbildenden Unterrichtsfächern erfolgt vor allem in den Volkshochschulen, die […] Vortragsreihen und Kurse zu verschiedenen Themen und Lernbereichen veranstalten. [Zimmermann, Hartmut (Hg.), DDR-Handbuch, Köln: Verlag Wissenschaft u. Politik 1985, S. 2001]
Im Zuge der Ausbreitung von Schulen während der letzten 150 Jahre wurden die Grenzen zwischen den einzelnen Lernbereichen, sprich Fächern, immer undurchlässiger. [Die Zeit, 20.11.1981]
[…] er könne sich Schlimmeres denken, als mit Rose Paal Chinesisch zu lernen, chinesisch sprechen, chinesisch schreiben, chinesisch singen, chinesisch kochen, chinesisch … Der Alte Fritz [Spitzname] setzte der Reihung fernöstlich-verfremdeter Lernbereiche mit einem Hüsteln ein Ende[…] [Kant, Hermann, Die Aula, Berlin: Rütten & Loening 1965, S. 438]
2.
Pädagogik organisatorische oder unterrichtspraktische Einheit, die inhaltlich verwandte oder auf andere Weise miteinander verbundene Fächer (in einer gemeinsamen Unterrichtsplanung und -gestaltung) an einer Schule zusammenfasst; Fächergruppe
Beispiele:
Der Geschichtsunterricht ist in den letzten Jahrzehnten aus der Mode gekommen. In vielen Ländern der Bundesrepublik wurde er von der Sozialkunde mehr oder weniger verdrängt und war meist nur noch Teil eines »Lernbereichs«. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 09.08.2001]
Diesem Ziel dient auch der fächerverbindende Lernbereich »Wirtschaft-Technik-Hauswirtschaft«, in dem technische, wirtschaftliche Probleme ebenso behandelt werden wie Umweltfragen. [Der Tagesspiegel, 12.12.1999]
Als erstes Bundesland stellt Hessen die Schulen vor die Wahl, ob sie die Naturwissenschaften in den klassischen Einzelfächern oder als übergreifenden Lernbereich unterrichten. [Die Zeit, 12.01.1996, Nr. 3]
Mit der übereilten Einführung eines Lernbereichs sind vermutlich nicht nur die Schüler überfordert. Denn die Lehrer sind auf fächerübergreifende Zusammenarbeit nicht vorbereitet. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 08.01.1996]
3.
bildungssprachlich (kognitive) Sphäre des Lernens im Gegensatz zu anderen Bereichen (b)
Beispiele:
Der Lernbereich, so sein Ergebnis, sei ganz klar von dem Bereich zu trennen, in dem das Gelernte wieder abgerufen wird. Beider Aktivität lasse im übrigen mit der Zeit wieder nach, aber das wollen wir lieber gleich wieder vergessen. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 24.01.2003]
Neben der Software unterschiedlichster Hersteller sind auch Bücher und andere Produkte aus dem Lernbereich zu finden. [Neue Zürcher Zeitung, 02.09.1994]

Typische Verbindungen zu ›Lernbereich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lernbereich‹.

Zitationshilfe
„Lernbereich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lernbereich>, abgerufen am 30.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lernbehinderung
Lernbehindertenpädagogik
Lernbehinderte
lernbehindert
lernbegierig
Lernbereitschaft
Lerneffekt
Lerneifer
lerneifrig
Lerneinheit