Lernbereitschaft

Grammatik Substantiv
Worttrennung Lern-be-reit-schaft

Typische Verbindungen zu ›Lernbereitschaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lernbereitschaft‹.

Verwendungsbeispiele für ›Lernbereitschaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Glaube an den Druck ist hierzulande noch viel stärker als das Vertrauen in die Lernbereitschaft.
Die Zeit, 16.03.2007, Nr. 12
Er ist erregt, in einer unangenehmen Situation, weit entfernt also von Lernbereitschaft.
Ichenhäuser, Ernst Z.: Erziehung zum guten Benehmen, Berlin: Volk u. Wissen 1983, S. 58
Dafür bringen die Bürger ihre Lernbereitschaft ein und nehmen diese Angebote wahr.
Die Welt, 06.06.2001
Das kann ebenfalls ein Versuch sein, Ihre Lernbereitschaft auf die Probe zu stellen.
Kellner, Hedwig: Das geheime Wissen der Personalchefs, Frankfurt a. M.: Eichborn 1998, S. 208
In Anknüpfung an die Interessen des Kindes soll eine natürliche Lernbereitschaft geweckt und das Kind zu seinen Problemen geführt werden.
Uhsadel, W.: Arbeitsschule. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 22201
Zitationshilfe
„Lernbereitschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lernbereitschaft>, abgerufen am 31.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lernbereich
Lernbehinderung
Lernbehindertenpädagogik
Lernbehinderte
lernbehindert
Lerneffekt
Lerneifer
lerneifrig
Lerneinheit
Lernen