Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Lerneifer, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Lern-ei-fer
Wortzerlegung lernen Eifer
Wortbildung  mit ›Lerneifer‹ als Erstglied: lerneifrig
eWDG

Bedeutung

Eifer, Fleiß im Lernen
Beispiel:
der Lerneifer der neuen Auszubildenden ist groß

Verwendungsbeispiele für ›Lerneifer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Lag die deutsche Sprache trotz fanatischen Lerneifers so verquer in ihrem Mund? [Morgner, Irmtraud: Leben und Abenteuer der Trobadora Beatriz nach Zeugnissen ihrer Spielfrau Laura, Berlin: Aufbau-Verl. 1974, S. 133]
Wenn einen der Betrieb wirklich haben will, stellt er einen danach auch noch ein und begrüßt den Lerneifer sogar. [Die Zeit, 06.02.2012, Nr. 0]
Tüftelten sie etwa an einer Quote, um den epidemischen Lerneifer der Frauen einzuschränken? [Die Welt, 20.05.1999]
Aber ich hatte in meinem Leben nie Geld für die Schule ", erklärt der Opa seinen späten Lerneifer. [Bild, 01.07.2005]
Die überwiegende Mehrheit der Kinder zeigt großen Lerneifer und den Willen, die verlorene Zeit aufzuholen. [Die Zeit, 22.01.1979, Nr. 04]
Zitationshilfe
„Lerneifer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lerneifer>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lerneffekt
Lerncomputer
Lernbereitschaft
Lernbereich
Lernbehinderung
Lerneinheit
Lernen
Lernende
Lerner
Lernerfahrung