Lernende, die oder der

Grammatik Substantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Lernenden · Nominativ Plural: Lernende(n)
Mit Pluralendung ‑n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Lernenden, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einige Lernende.
Worttrennung Ler-nen-de
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

jmd., der etw. lernt

Typische Verbindungen zu ›Lernende‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lernende‹.

Verwendungsbeispiele für ›Lernende‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Lernende bewertet, ob das Training seinen Bedarf gedeckt hat.
Die Welt, 24.04.2004
Der SCC ist in der Champions League tatsächlich ein Lernender.
Der Tagesspiegel, 28.01.2004
Erfahrungsgemäß erschließt sich die Welt der Wirtschaft dem Lernenden nur langsam.
Schneider, Erich: Theorie des Wirtschaftskreislaufes, Tübingen: Mohr 1965 [1947], S. 149
An manchen Stellen prägte sich auch, durch den herben Ernst des Lernenden hindurch, das linde Lächeln des Dichters ahnend aus.
Rilke, Rainer Maria: Worpswede. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 1998 [1902], S. 9846
Er erscheint hier als Lernender und will durch frühzeitige Bewertung nicht gestört sein.
Schultze-Pfaelzer, Gerhard: Propaganda, Agitation, Reklame, Berlin: Stilke 1923, S. 78
Zitationshilfe
„Lernende“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lernende>, abgerufen am 28.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
lernen
Lerneinheit
lerneifrig
Lerneifer
Lerneffekt
Lerner
Lernerfahrung
Lernerfolg
Lernergebnis
lernfähig