Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Lernfortschritt, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Lernfortschritt(e)s · Nominativ Plural: Lernfortschritte
Worttrennung Lern-fort-schritt

Typische Verbindungen zu ›Lernfortschritt‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lernfortschritt‹.

Verwendungsbeispiele für ›Lernfortschritt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber den individuellen Lernfortschritt lassen sie nicht deutlich genug erkennen. [Süddeutsche Zeitung, 14.02.1997]
Das bedeutet, jedes Kind macht seine eigenen Lernfortschritte, die vom Lehrer intensiv begleitet und genau beobachtet werden. [Süddeutsche Zeitung, 28.12.1996]
So kann jedes Kind seine Lernfortschritte kontinuierlich und systematisch aufbauen. [Die Welt, 30.04.2005]
So sind der Lernfortschritt bei dem Spieler und der wirtschaftliche Erfolg seines Unternehmens direkt miteinander gekoppelt. [C't, 1996, Nr. 9]
Wenn eine einelementige Struktur zu finden ist, wird der Lernfortschritt stark verzögert. [Klix, Friedhart: Information und Verhalten, Berlin: Deutscher Verl. der Wissenschaften 1971, S. 951]
Zitationshilfe
„Lernfortschritt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lernfortschritt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lernform
Lernergebnis
Lernerfolgskontrolle
Lernerfolg
Lernerfahrung
Lernfrage
Lernfähigkeit
Lerngegenstand
Lerngeschichte
Lerngruppe