Lernmaschine

Worttrennung Lern-ma-schi-ne
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Pädagogik mechanisches oder elektronisches Hilfsmittel für den programmierten Unterricht

Typische Verbindungen zu ›Lernmaschine‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lernmaschine‹.

Verwendungsbeispiele für ›Lernmaschine‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es geht es nicht darum, aus Kindern Lernmaschinen zu machen.
Der Tagesspiegel, 31.01.2005
Die Lernmaschine Fischer brummt wieder, und das macht ihm großes Vergnügen.
Die Zeit, 30.08.2010, Nr. 35
Die daraus entstehende modulare Lernmaschine ist so klug, daß Eshel Ben Jacob sie ein kreatives Netz genannt hat.
C't, 1998, Nr. 10
Aus Größe und Dichte, Kohäsion und Diversität, Teilung und Kampf leitet Bloom Mechanismen komplexer sozialer Lernmaschinen ab.
Süddeutsche Zeitung, 09.05.1998
Voraussetzung für die Entwicklung solcher Selbstlernprogramme und Lernmaschinen waren die theoretischen Grundlagen der Informationstheorie und der Kybernetik.
Schaub, Horst u. Zenke, Karl G.: programmierter Unterricht. In: dtv-Wörterbuch Pädagogik [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1995], S. 22385
Zitationshilfe
„Lernmaschine“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lernmaschine>, abgerufen am 06.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lernleistung
Lernkurve
Lernkultur
Lernkollektiv
Lerninhalt
Lernmaterial
Lernmethode
Lernmittel
Lernmittelfreiheit
Lernmodell