Lernweg, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Lernweg(e)s · Nominativ Plural: Lernwege
Aussprache [ˈlɛʁnveːk]
Worttrennung Lern-weg
Wortzerlegung lernenWeg
DWDS-Vollartikel, 2020

Bedeutung

Verlauf eines Lernprozesses hin zu einem bestimmten Ergebnis
Beispiele:
Unsere Stärke ist […] die Ermöglichung individueller Lernerfahrungen und Lernwege – inklusive der Integration und Förderung von Kindern mit besonderen Bedürfnissen. [Neue Zürcher Zeitung, 13.12.2013]
Und für Eltern ist schwer zu erkennen, was die Schule ihren Kindern abverlangen wird. Darum können sie ihr Kind auch nicht unbedingt auf einen Lernweg bringen, der in der Schule dann zuverlässig fortgesetzt wird. [Die Zeit, 30.06.2010]
Bei der Fortbildung müsse verstärkt von neuen, computergestützten Lernwegen Gebrauch gemacht werden. [Süddeutsche Zeitung, 20.01.1998]
Kohl fühlt sich Clinton besonders nah, weil dieser wie er den Lernweg von der Innen- zur Außenpolitik unternommen hat. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 02.02.1994]
im BildDer Lehrer ist einer, der die Lernwege so zu bereiten hat wie ein moderner Straßenbauer: Er hat zu glätten, zu begradigen, er hat Hindernisse aus dem Weg zu räumen – und zwar im Interesse der schleunigen Zielerreichung. [Die Zeit, 22.04.1983]
Wieweit andererseits der Anspruch eines Studierwilligen auf elterlichen Unterhaltszuschuß gehen soll, wird im Familienrecht nirgends ausdrücklich festgelegt. Unstrittig ist, daß der einmal begonnene Lernweg zu Ende finanziert werden muß[…]. [Der Spiegel, 05.08.1974, Nr. 32]
Zitationshilfe
„Lernweg“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lernweg>, abgerufen am 31.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lernvorgang
Lernvoraussetzung
Lernvermögen
Lernverhalten
Lernumgebung
lernwillig
Lernzeit
Lernziel
Lesart
Lesartenapparat