Lesbarkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Les-bar-keit
Wortzerlegung lesbar-keit

Typische Verbindungen zu ›Lesbarkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lesbarkeit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Lesbarkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und wenn sich der Autor gelegentlich zu recht gewagten Vereinfachungen hinreißen lässt, nützt das durchaus der Lesbarkeit.
Süddeutsche Zeitung, 10.12.2002
Wegen der großen Zeichen leidet die Lesbarkeit aber nicht darunter.
C't, 2001, Nr. 2
Es kommt dabei nicht so sehr auf kalligraphische Meisterschaft als auf gute Lesbarkeit an.
Chamrath, Gustav: Lexikon des guten Tons, Wien: Ullstein 1954 [1953], S. 13
Geschichte oder in den fiktiven Handlungsablauf einer Dichtung sichert dennoch die Lesbarkeit.
o. A.: Lexikon der Kunst - T. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 45610
Präzise Ikonographie in der Ausstattung des französischen Gartens hatte die Lesbarkeit und die Gültigkeit dieser Hierarchie zu gewährleisten.
Busch, Werner: Das sentimentalische Bild, München: Beck 1993, S. 479
Zitationshilfe
„Lesbarkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lesbarkeit>, abgerufen am 06.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
lesbar
Lesartenapparat
Lesart
Lernziel
Lernzeit
Lesbe
Lesbenbewegung
Lesbenehe
Lesbenorganisation
Lesbenpaar