Leseexemplar, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungLe-se-ex-em-plar · Le-se-ex-emp-lar
Wortzerlegunglesen1Exemplar
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

(noch ungebundenes) Exemplar eines Buches, das jmdm. zugeleitet wird, damit er sich über den Text informieren kann

Typische Verbindungen
computergeneriert

verschicken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Leseexemplar‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vielleicht greife ich auf diese Geschichte mit den vergifteten Leseexemplaren für ausgewählte Kritiker zurück.
Süddeutsche Zeitung, 05.04.1995
Gerade noch rechtzeitig brachte die Post ein Leseexemplar des ersten Bandes ins Haus.
Die Zeit, 07.10.1994, Nr. 41
Ich rief sogar beim Verlag an und bestellte ein Leseexemplar.
Die Zeit, 15.10.2003, Nr. 42
Im Mai übrigens kommt mit dem amerikanischen Leseexemplar endlich der definitive Text von Boyles Roman nach Schwabing.
Die Welt, 30.10.2004
Während früher schwere Pakete mit Leseexemplaren von muskelbepackten Trägern in übervolle Redakteursstuben gewuchtet wurden, kommen immer häufiger Silberscheiben statt Bücher an.
Die Welt, 30.12.2000
Zitationshilfe
„Leseexemplar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Leseexemplar>, abgerufen am 18.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Leseerfahrung
Leseecke
Lesedrama
Leseclub
Lesebuch
lesefähig
Lesefähigkeit
Lesefertigkeit
Leseförderung
lesefreudig