Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Lesegewohnheit, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Lesegewohnheit · Nominativ Plural: Lesegewohnheiten
Worttrennung Le-se-ge-wohn-heit
Wortzerlegung lesen1 Gewohnheit

Typische Verbindungen zu ›Lesegewohnheit‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lesegewohnheit‹.

verändert ändern

Verwendungsbeispiele für ›Lesegewohnheit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit diagonalen Lesegewohnheiten kommt man bei diesem anspruchsvollen Text nicht weit. [Die Zeit, 30.05.1975, Nr. 23]
Das liegt möglicherweise an der Auswahl und an den Lesegewohnheiten. [Die Zeit, 16.03.1979, Nr. 12]
Die Sprache scheint für den deutschen Geschmack teilweise etwas "behäbig", bedient damit jedoch offensichtlich hiesige Lesegewohnheiten. [Die Welt, 17.07.1999]
Von einer Revolution der Lesegewohnheiten kann folglich nicht gesprochen werden. [Die Zeit, 17.04.2008, Nr. 16]
An ihren Lesegewohnheiten ist er zu erkennen, zumal bei Romanen. [Die Welt, 29.03.2000]
Zitationshilfe
„Lesegewohnheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lesegewohnheit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lesegesellschaft
Lesegeschwindigkeit
Lesegerät
Leseförderung
Lesefähigkeit
Lesehalle
Leseheft
Lesehilfe
Leseholz
Lesehunger