Leseland, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Leseland(e)s · Nominativ Plural: Leseländer
Worttrennung Le-se-land
Wortzerlegung lesen1Land

Typische Verbindungen zu ›Leseland‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Leseland‹.

Verwendungsbeispiele für ›Leseland‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Wende setzte jedenfalls auch dem „Leseland“ ein abruptes Ende.
Die Zeit, 17.02.1992, Nr. 07
Ansonsten ist es schlecht bestellt um die Verlagslandschaft im ehemaligen "Leseland DDR".
Die Welt, 08.12.2005
Ganz bestimmt hat auch die Zensur der DDR das Land zu einem Leseland gemacht.
Süddeutsche Zeitung, 29.11.1997
Die Bundesrepublik ist schon längst viel mehr ein Fernsehland als ein Leseland.
Der Tagesspiegel, 14.09.2003
Die Umsätze im Leseland werden hauptsächlich mit Sachbüchern gemacht, mit "Aerodynamik" oder "Hundezucht".
Der Spiegel, 19.02.1990
Zitationshilfe
„Leseland“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Leseland>, abgerufen am 31.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Leselampe
Lesekultur
Lesekreis
Lesekompetenz
Leseklub
Leseleistung
Leselupe
Leselust
Lesemappe
Lesen