Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Leseland, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Leseland(e)s · Nominativ Plural: Leseländer
Worttrennung Le-se-land
Wortzerlegung lesen1 Land

Verwendungsbeispiele für ›Leseland‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Wende setzte jedenfalls auch dem „Leseland“ ein abruptes Ende. [Die Zeit, 17.02.1992, Nr. 07]
Ganz bestimmt hat auch die Zensur der DDR das Land zu einem Leseland gemacht. [Süddeutsche Zeitung, 29.11.1997]
Ansonsten ist es schlecht bestellt um die Verlagslandschaft im ehemaligen "Leseland DDR". [Die Welt, 08.12.2005]
Mit dem "Kunstland DDR" ist es nicht anders als mit dem "Leseland DDR". [Die Welt, 01.09.1999]
So ist Ostdeutschland denn heute weniger ein „Leseland“ als Westdeutschland. [Die Zeit, 17.02.1992, Nr. 07]
Zitationshilfe
„Leseland“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Leseland>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Leselampe
Lesekultur
Lesekreis
Lesekompetenz
Leseklub
Leseleistung
Leselupe
Leselust
Lesemappe
Lesen