Leseratte, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungLe-se-rat-te
Wortzerlegunglesen1Ratte
eWDG, 1969

Bedeutung

umgangssprachlich, scherzhaft jmd., der gern und viel liest
Beispiel:
sie ist eine unersättliche Leseratte

Thesaurus

Synonymgruppe
(fleißiger) Leser · Power-Leser · ↗Vielleser  ●  ↗Büchernarr  ugs. · ↗Bücherwurm  ugs. · Leseratte  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bücherwurm Job echt richtig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Leseratte‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unlängst hatte sie sich in einem amerikanischen Interview als Leseratte geoutet.
Die Welt, 14.05.2004
Wenn sie auch sonst sehr verschieden sind, ein Hobby haben die vier Mädchen jedenfalls gemeinsam: sie sind leidenschaftliche Leseratten.
Süddeutsche Zeitung, 06.07.2001
Schön war es nicht, als Kind eine Leseratte genannt zu werden.
Die Zeit, 20.12.1985, Nr. 52
Gewissenhafte Leseratten werden bei einem Diktat in der Schule kaum Schiffbruch erleiden und beim Schreiben eines Aufsatzes selten Schwierigkeiten haben.
Braun, Anne u. Nell, Edith: Man muß sich nur zu helfen wissen, Leipzig: Verl. für die Frau 1971, S. 27
Während wir bei sogenannten Leseratten Entziehungskuren machen, muß bei Ihnen in diesem Falle eine Art Zwangsernährung einsetzen.
Keller, Paul: Ferien vom Ich, München: Bergstadtverl. Korn 1963 [1915], S. 30
Zitationshilfe
„Leseratte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Leseratte>, abgerufen am 21.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Leseranalyse
Leser-Service
Leser
Lesepult
Lesepublikum
Leserbeirat
Leserbrief
Leserbriefredaktion
Leserbriefschreiber
Leserbriefseite