Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Leseratte, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Leseratte · Nominativ Plural: Leseratten
Aussprache  [ˈleːzəˌʀatə]
Worttrennung Le-se-rat-te
Wortzerlegung lesen1 Ratte
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich, scherzhaft jmd., der gern und viel liest
Beispiel:
sie ist eine unersättliche Leseratte

Thesaurus

Synonymgruppe
(fleißiger) Leser · Power-Leser · Vielleser  ●  Aktenfresser  ugs., Jargon, fig. · Büchernarr  ugs. · Bücherwurm  ugs. · Leseratte  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Leseratte‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Leseratte‹.

Verwendungsbeispiele für ›Leseratte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn sie auch sonst sehr verschieden sind, ein Hobby haben die vier Mädchen jedenfalls gemeinsam: sie sind leidenschaftliche Leseratten. [Süddeutsche Zeitung, 06.07.2001]
Und ich habe mich zu so einer Leseratte entwickelt, dass es nicht mehr erlaubt war. [Süddeutsche Zeitung, 02.03.2001]
Es gibt ausgesprochene Leseratten unter diesen Kindern, andere zeigen besondere musikalische Talente, wieder andere drücken sich am liebsten in Farben aus. [Süddeutsche Zeitung, 20.08.1998]
Für Leseratten sind mit dem neuen Jahr bessere Zeiten angebrochen. [Süddeutsche Zeitung, 10.01.1998]
Unlängst hatte sie sich in einem amerikanischen Interview als Leseratte geoutet. [Die Welt, 14.05.2004]
Zitationshilfe
„Leseratte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Leseratte>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Leseranalyse
Leser
Lesepult
Lesepublikum
Leseprozess
Leserbeirat
Leserbrief
Leserbriefredaktion
Leserbriefschreiber
Leserbriefseite