Leserlichkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Le-ser-lich-keit
Wortzerlegung leserlich-keit

Verwendungsbeispiele für ›Leserlichkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das erste Gebot der Schrift - dieser sichtbaren Sprache - ist die Leserlichkeit.
Schalcher, Traugott: Die Reklame der Straße, Wien: C. Barth 1927, S. 1
Bei Gruppen über 15 Leuten ist es wegen mangelnder Leserlichkeit ungeeignet.
Die Zeit, 02.02.2009, Nr. 05
Die Anzeige Forker steht allerdings an Leserlichkeit, besonders der kleinen Zeilen, etwas zurück.
Mitteilungen des Vereins Deutscher Reklamefachleute, 1915, Nr. 5
Eher ist der gemäßigte Formwille einer Autorin zu beobachten, die um Leserlichkeit des literarischen Experiments bemüht ist.
Die Zeit, 06.06.2013, Nr. 23
Mangelnde Leserlichkeit und Transparenz werfen die Rechnungsprüfer der EU bei Angaben über die Haushaltspolitik vor.
Die Welt, 14.11.2001
Zitationshilfe
„Leserlichkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Leserlichkeit>, abgerufen am 06.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
leserlich
Leserkreis
Leserkommentar
Leserkartei
Leserkarte
Lesermasse
lesernah
Leserpost
Leserpublikum
Leserreise