Lesestunde, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungLe-se-stun-de (computergeneriert)
Wortzerlegunglesen1Stunde

Typische Verbindungen
computergeneriert

vergnüglich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lesestunde‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer weiß, ob ich mir gar Talk im Turm ansehen würde, wenn ich kalkulieren müßte, dadurch eine Lesestunde zu verlieren.
Süddeutsche Zeitung, 30.11.1996
Die anderen kamen endlich zurück, es war Lesestunde, der Herr blieb auch jetzt noch.
Bischoff, Charitas: Bilder aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 6784
Auf einen oder zwei Kästen Bier kann man sich leichter einigen als auf eine Lesestunde.
Die Zeit, 08.09.1972, Nr. 36
Zu intensiven Lesestunden zogen sie sich in den heutigen Katalograum zurück.
Der Tagesspiegel, 15.08.2001
Für Rolf Vollmanns "Roman-Verführer", den ich Ihnen heute ans Herz lege, brauchen Sie mindestens 20 Lesestunden.
Die Welt, 01.04.2000
Zitationshilfe
„Lesestunde“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lesestunde>, abgerufen am 21.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lesestück
Lesestoff
Lesesaal
Leserzuschrift
Leserzahl
Lesetext
Leseverein
Lesevergnügen
Leseverhalten
Leseverständnis