Lesetext, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Lesetext(e)s · Nominativ Plural: Lesetexte
Aussprache 
Worttrennung Le-se-text
Wortzerlegung lesen1Text

Verwendungsbeispiele für ›Lesetext‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zunächst gibt es für jeden Lektionstag drei Lesetexte, die man sich erwerben muß.
Die Zeit, 24.03.1989, Nr. 13
Die beiden Schauspieler jedenfalls gaben ihre Lesetexte in Hochform, witzig, elegant und klug, so soll es auch sein.
Der Tagesspiegel, 26.11.2003
Noch hier, abgedruckt, als Lesetext, teilen sich Witz und Kunstfertigkeit mühelos mit.
Die Zeit, 07.11.1986, Nr. 46
Gelegentlich sorgen Videoeinführungen für den Einstieg, und der Lesetext geht tiefer auf die Geschehnisse ein.
C't, 1997, Nr. 4
Die Wiedergabe der Handschriften allerdings fehlte, Überprüfbarkeit war nicht das Ziel, das Entstehen von Lesetexten wurde statt dessen dokumentiert, Werkkommentare, Übersichten und Zeittafeln kamen hinzu.
Der Spiegel, 11.01.1982
Zitationshilfe
„Lesetext“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lesetext>, abgerufen am 26.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lesestunde
Lesestück
Lesestoff
Lesesaal
Leserzuschrift
Leseverein
Lesevergnügen
Leseverhalten
Leseverständnis
Leseverstehen