Leseverein, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Le-se-ver-ein
Wortzerlegung lesen1Verein

Verwendungsbeispiele für ›Leseverein‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Leseverein der deutschen Studenten Wiens stieß er auf Gleichgesinnte.
Süddeutsche Zeitung, 24.05.2004
Als Student gehörte er dem national gestimmten „Leseverein der deutschen Studenten Wiens“ an.
Die Zeit, 22.09.1989, Nr. 39
Orts- und Dorfbibliotheken sowie ländliche Lesevereine wurden gegründet, meist mit einem Bestand von nicht mehr denn zwei Dutzend Titeln.
Wittmann, Reinhard: Geschichte des deutschen Buchhandels. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Geschichte des deutschen Buchwesens, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1991], S. 3180
Zitationshilfe
„Leseverein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Leseverein>, abgerufen am 01.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lesetext
Lesestunde
Lesestück
Lesestoff
Lesesaal
Lesevergnügen
Leseverhalten
Leseverständnis
Leseverstehen
Lesevorgang