Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Letalfaktor, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Letalfaktors · Nominativ Plural: Letalfaktoren
Worttrennung Le-tal-fak-tor
Wortzerlegung letal Faktor
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Medizin krankhafte Erbanlage, die zum Ausfall einer lebenswichtigen Funktion führt und damit bereits in der Entwicklung den Tod zur Folge hat

Verwendungsbeispiele für ›Letalfaktor‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Mutationsanalyse ist beschränkt auf Letalfaktoren und gut erkennbare Veränderungen. [Bresch, Carsten: Klassische und molekulare Genetik, Berlin u. a.: Springer 1965 [1964], S. 57]
Die Forscher koppelten einen Teil des Letalfaktors an ein weiteres bakterielles Toxin, das Pseudomonas‑Exotoxin. [Die Welt, 14.01.2003]
Insofern haben wir beim Gesundheitssystem wohl noch eine längere Leidensstrecke vor uns, bis die Letalfaktoren zum Systemexitus führen werden. [Die Welt, 19.02.2003]
Nachdem es durch ein Eiweiß spaltendes Enzym aktiviert worden ist, ermöglicht es dann der zweiten Toxinkomponente, dem Letalfaktor, den Eintritt in die Zelle. [Die Welt, 14.01.2003]
Die Untersuchung derartiger Letalfaktoren ist für die Entwicklungsphysiologie von großer Bedeutung. [Bresch, Carsten: Klassische und molekulare Genetik, Berlin u. a.: Springer 1965 [1964], S. 51]
Zitationshilfe
„Letalfaktor“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Letalfaktor>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Letaldosis
Let
Lesung
Leste
Lessingmedaille
Letalität
Lethargie
Lethe
Letkiss
Letscho