Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Letter, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Letter · Nominativ Plural: Lettern
Aussprache  [ˈlɛtɐ]
Worttrennung Let-ter
Wortbildung  mit ›Letter‹ als Letztglied: Druckletter

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. Druckbuchstabe
    1. [bildlich] ...
  2. 2. [Druckerei] Drucktype, gegossener Buchstabe
eWDG

Bedeutungen

1.
Druckbuchstabe
Beispiele:
große, kleine, lateinische, schwarze, goldene, metallene Lettern
die Nachricht wurde in fetten Lettern in der Zeitung bekanntgegeben
bildlich
Beispiel:
gehobenmit dieser Tat hat er sich mit goldenen Lettern in das Buch der Geschichte eingetragen (= ist er unsterblich geworden)
2.
Druckerei Drucktype, gegossener Buchstabe
Beispiel:
bewegliche Lettern
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Letter f. ‘Buchstabe’, in der Druckersprache ‘Drucktype, in Metall gegossener Buchstabe’, wohl durch gleichbed. mnl. lettere, letter, nl. letter vermittelte Entlehnung (17. Jh.) von mfrz. frz. lettre, das die Bedeutung ‘Druckbuchstabe’ bereits im 15. Jh. entwickelt. Damit wird das in älterer Druckersprache geltende Litter (spätmhd. litter ‘Buchstabe’ folgend) abgelöst. Litter wie auch frz. lettre gehen auf lat. littera ‘Buchstabe’ zurück. S. auch Literatur.

Thesaurus

Linguistik/Sprache
Synonymgruppe
Letter · Schriftzeichen · Symbol  ●  Glyphe  fachspr. · Grafem  fachspr. · Graph  fachspr. · Graphem  fachspr. · Schreibzeichen  ugs.
Synonymgruppe
Alphazeichen · Charakter · Letter · Zeichen · alphabetisches Zeichen  ●  Buchstabe  Hauptform
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Letter‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Letter‹.

Verwendungsbeispiele für ›Letter‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Guten steht in großen Lettern über dem Eingang der Alten Oper. [Die Zeit, 26.12.2005, Nr. 52]
Zumindest hat er sich „Wahres Leben“ in großen Lettern auf den Rücken tätowieren lassen. [Die Zeit, 06.01.2003 (online)]
Zumindest hat er sich "Wahres Leben" in großen Lettern auf den Rücken tätowieren lassen. [Die Zeit, 01.01.2003, Nr. 01]
Millionenmal sind bis heute in den sieben Jahren die Lettern aufgeflammt. [Die Zeit, 31.10.1957, Nr. 44]
In einer komplizierten Konfiguration setzt sich der Sinn von seiner Handlung wie Lettern im Monogramm durch. [Benjamin, Walter: Ursprung des deutschen Trauerspiels. In: Tiedemann, Rolf u. Schweppenhäuser, Hermann (Hgg.) Gesammelte Schriften, Bd. 1,1, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1980 [1928], S. 362]
Zitationshilfe
„Letter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Letter>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Letten
Letscho
Letkiss
Lethe
Lethargie
Letternguss
Letternmetall
Letterset
Lettersetdruck
Lettisch