Leuchtdichte

Worttrennung Leucht-dich-te (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Optik gemessener Helligkeitsgrad, den eine leuchtende Fläche hervorruft

Typische Verbindungen zu ›Leuchtdichte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Leuchtdichte‹.

Verwendungsbeispiele für ›Leuchtdichte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Abnahme der Leuchtdichte in den Ecken fällt kaum auf.
C't, 2000, Nr. 9
Die Anzeige war stets flau, die Farben blass und die reflektierte Leuchtdichte sehr gering.
C't, 2001, Nr. 16
Soweit es den Zusammenhang von Leuchtdichte und Helligkeit anlangt, ist das mit Sicherheit der Fall.
Klix, Friedhart: Information und Verhalten, Berlin: Deutscher Verl. der Wissenschaften 1971, S. 234
Bei drei Volt Betriebsspannung schlagen die hauchdünnen Kunststoffschichten bereits die Leuchtdichte von TV-Bildröhren.
o. A.: TECHNIK. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 2000 [1999]
Zitationshilfe
„Leuchtdichte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Leuchtdichte>, abgerufen am 30.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Leuchtbuchstabe
Leuchtbombe
Leuchtboje
Leuchtbakterie
Leuchtbake
Leuchtdiode
Leuchte
leuchten
Leuchter
Leuchterblume