Leuchtfeuer, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Leucht-feu-er
Wortzerlegung leuchtenFeuer
eWDG, 1969

Bedeutung

starke Lichtquelle auf Feuerschiffen, Baken, Leuchttürmen, die auch bei Nacht das Bestimmen des Standorts und das Navigieren in Küstennähe ermöglicht
Beispiele:
das Leuchtfeuer begann zu blinken
Wir ... sahen zu, wie die Leuchtfeuer und Feuerschiffe rundum mit ihren Lichtspielen begannen [HartungWunderkinder166]

Thesaurus

Synonymgruppe
Leuchtfeuer · ↗Leuchtsignal

Typische Verbindungen zu ›Leuchtfeuer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Leuchtfeuer‹.

Verwendungsbeispiele für ›Leuchtfeuer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Über mir standen die Sterne, aber die Erde unter mir war schwarz, kein Leuchtfeuer, keine Stadt, kein einziges Licht.
Süddeutsche Zeitung, 04.08.2000
Die meisten Leuchtfeuer sind inzwischen stillgelegt, nur einige senden noch ihre Signale übers Meer.
Der Tagesspiegel, 27.08.1999
Wir sind jetzt auf der gleichen Höhe mit dem vorgeschobensten festländischen Leuchtfeuer.
Francke, Alexander: Fünf Wochen im Osten der Vereinigten Staaten und Kanadas, Bern: A. Francke 1913, S. 376
Ständig waren drei bis vier Leuchtfeuer an unserer rechten Seite.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1925. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1925], S. 267
Bei Schnee und Regen werden oft mehrere Leuchtfeuer hintereinander nicht gesichtet.
Welt und Wissen, 1929, Nr. 3, Bd. 18
Zitationshilfe
„Leuchtfeuer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Leuchtfeuer>, abgerufen am 08.08.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Leuchtfarbe
Leuchtfallschirm
Leuchterscheinung
Leuchterblume
Leuchter
Leuchtgas
Leuchtgasvergiftung
Leuchtgranate
Leuchtkäfer
Leuchtkörper