Leuchtmunition, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Leucht-mu-ni-ti-on
eWDG, 1969

Bedeutung

Munition, deren Leuchtsatz in der Luft abbrennt und das Gelände beleuchtet oder bei unterschiedlicher Färbung als Signal dient
Beispiele:
mit Leuchtmunition schießen
Die Leuchtmunition der Abwehrbatterien stieg in Perlenketten auf [UhseBertram452]

Typische Verbindungen zu ›Leuchtmunition‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Leuchtmunition‹.

Verwendungsbeispiele für ›Leuchtmunition‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Täter hatten Scheiben eingeworfen und Leuchtmunition in die Räume geschossen.
Die Welt, 22.05.2003
Leuchtmunition steigt in die Nacht, taucht das Feld in taghelles, fahles Licht.
Süddeutsche Zeitung, 30.11.1995
Sie zerren Absperrgitter auf die Straße, schießen mit Leuchtmunition rücksichtslos in die Polizeikette.
Bild, 18.11.2002
Der springt raus, schießt einer Frau Leuchtmunition ins Gesicht und ballert mit Platzpatronen um sich.
Die Zeit, 19.04.1991, Nr. 17
Selbst nachts erleuchten gigantische Bordscheinwerfer und ganze Runden von Leuchtmunition den Dschungel.
konkret, 1983
Zitationshilfe
„Leuchtmunition“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Leuchtmunition>, abgerufen am 04.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Leuchtmittel
Leuchtmasse
Leuchtlupe
Leuchtkugel
Leuchtkraft
Leuchtöl
Leuchtorgan
Leuchtpetroleum
Leuchtpilz
Leuchtpistole