Leuchtorgan

Grammatik Substantiv
Worttrennung Leucht-or-gan
Wortzerlegung leuchtenOrgan
eWDG, 1969

Bedeutung

Biologie Komplex von Zellen, der ein Sekret erzeugt, das bei Anwesenheit von geringen Mengen Sauerstoff ein kaltes Licht ausstrahlt
Beispiel:
Die Leuchtorgane des Männchens unserer häufigsten Leuchtkäferart ... liegen wie bei anderen Arten auf der Unterseite des Hinterleibes [Natur u. Heimat1960]

Verwendungsbeispiele für ›Leuchtorgan‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf seinem Kopf befindet sich eine am Ende mit einem Leuchtorgan versehende Angel.
Die Zeit, 08.10.2009, Nr. 41
Die Leuchtorgane leuchten zum Teil nur auf einen besonderen Reiz, zum Teil dauernd.
Lucanus, Friedrich von: Im Zauber des Tierlebens, Berlin: Wegweiser-Verl. 1926 [1926], S. 182
Die Anordnung der Leuchtorgane entlang des Körpers weist je nach Art unterschiedliche Muster auf.
Die Zeit, 26.07.2006, Nr. 31
Andere, meist kleinere Leuchtorgane sitzen in großer Zahl über den ganzen Körper verteilt.
Frisch, Karl von: Du und das Leben, Berlin: Verlag d. Druckhauses Tempelhof 1947 [1947], S. 169
Bochum - Schwarze Fische mit Teleskopaugen und Leuchtorganen, rote Tiefseegarnelen und mikroskopisch kleine Lebewesen mit filigranen Silikatskeletten erstaunten die Wissenschaftler von der Ruhr-Universität Bochum.
Die Welt, 18.08.2000
Zitationshilfe
„Leuchtorgan“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Leuchtorgan>, abgerufen am 05.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Leuchtöl
Leuchtmunition
Leuchtmittel
Leuchtmasse
Leuchtlupe
Leuchtpetroleum
Leuchtpilz
Leuchtpistole
Leuchtplakette
Leuchtrahmensucher