Leuchtschirm

Grammatik Substantiv
Worttrennung Leucht-schirm (computergeneriert)
Wortzerlegung leuchtenSchirm
eWDG, 1969

Bedeutung

Physik, Technik Schirm mit Leuchtstoffen, die unter Einwirkung von gewissen Strahlen durch Fluoreszenz oder Phosphoreszenz leuchten
Beispiel:
Da eine Elektronenstrahlröhre immer nur einen Bildpunkt auf einmal sichtbar machen kann, besteht jedes Bild auf dem Leuchtschirm aus einer Aneinanderreihung vieler kleiner Punkte [Wissenschaft und Fortschritt1954]

Typische Verbindungen zu ›Leuchtschirm‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Leuchtschirm‹.

Verwendungsbeispiele für ›Leuchtschirm‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um gute Genauigkeiten zu erreichen, sollte der Leuchtschirm möglichst groß, jedoch möglichst wenig gewölbt sein.
Kast, D. u. Schmidt, V.: Ermittlung von Verfahrenskennwerten durch Messen. In: Lange, Kurt (Hg.) Lehrbuch der Umformtechnik, Bd. 1, Berlin u. a.: Springer 1972, S. 283
Über mir steigen die Raketen und Leuchtschirme auf und nieder.
Remarque, Erich Maria: Im Westen nichts Neues, Berlin: Propyläen 1929, S. 100
Als er seine Hand zwischen Entladungsapparat und Leuchtschirm hielt, konnte er die Knochen seiner Hand erkennen.
Süddeutsche Zeitung, 23.11.1999
Es riecht nach Zahnarzt, an einen Leuchtschirm sind exotisch anmutende Röntgenaufnahmen geheftet.
Der Tagesspiegel, 25.10.2000
Über dem Rheinufer steht wie ein Leuchtschirm der flackernde Schein der Kirmes.
Horster, Hans-Ulrich [d.i. Rhein, Eduard]: Ein Herz spielt falsch, Köln: Lingen 1991 [1950], S. 617
Zitationshilfe
„Leuchtschirm“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Leuchtschirm>, abgerufen am 06.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Leuchtschaltbild
Leuchtsatz
Leuchtsalz
Leuchtröhre
Leuchtreklame
Leuchtschrift
Leuchtsignal
Leuchtspan
Leuchtspur
Leuchtspurgeschoss